Hier ohrfeigt Will Smith Chris Rock.
Hier ohrfeigt Will Smith Chris Rock.Bild: REUTERS/Brian Snyder

Eklat bei den Oscars: Will Smith schlägt Chris Rock – "Nimm den Namen meiner Frau nicht in deinen verdammten Mund"

28.03.2022, 09:4628.03.2022, 12:42

Bei der 94. Verleihung der Academy Awards hatte Will Smith eigentlich allen Grund zur Freude, denn er gewann tatsächlich den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in "King Richard". Dabei spielte er den Vater der Tennisspielerinnen Venus und Serena Williams. Tränenreich war seine Rede allerdings nicht nur vor Rührung, dass er sich gegen seine Kontrahenten durchsetzte, denn vor allem überschattete ein Eklat kurz vor seiner Auszeichnung die Preisverleihung.

Will Smith erklärt seinen Ausraster

Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung sorgte ausgerechnet Preisträger Will Smith für den größten Aufreger. Der Hollywoodstar schlug auf der Bühne des Dolby Theatre in Hollywood Komiker Chris Rock ins Gesicht. Auslöser war ein Witz über seine Ehefrau Jada Pinkett Smith. Chris Rock machte sich nämlich über die unter Haarausfall leidende Schauspielerin lustig, als er den Oscar für den besten Dokumentarfilm ankündigte. Der Comedian verglich die 50-Jährige mit der Rolle von Demi Moore aus dem Film "Die Akte Jane" von 1997.

Jada Pinkett Smith und Will Smith sind hier bei den Oscars zu sehen.
Jada Pinkett Smith und Will Smith sind hier bei den Oscars zu sehen.Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Zur Erinnerung: Moore zeigte sich darin als Elite-Soldatin mit einem fast kahlgeschorenem Kopf. Bei den Oscars sagte Rock nun mit Blick auf Will Smiths Ehefrau: "Ich freue mich auf 'Die Akte Jane 2'." Die Schauspielerin verdrehte im Anschluss die Augen, während der spätere Oscarpreisträger zunächst lachte und kurz danach auf die Bühne stürmte, um Rock ins Gesicht zu schlagen. Danach wütete Will Smith:

"Nimm den Namen meiner Frau nicht in deinen verdammten Mund."

Die Organisatoren der Gala stellten kurzzeitig den Ton aus. Chris Rock meinte danach: "Wow, wow. Will Smith hat mir gerade richtig eine verpasst." Nach dem Vorfall gab es zunächst Verwirrung darüber, ob die Szene echt oder nur gestellt gewesen war. Doch bei seiner Dankesrede ging dann Will Smith unter Tränen auf die Vorkommnisse ein.

Chris Rock ist nach dem Vorfall sichtlich geschockt.
Chris Rock ist nach dem Vorfall sichtlich geschockt.Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Er sagte: "Richard Williams war ein wilder Verteidiger seiner Familie. Die Kunst ahmt das Leben nach. Ich sehe aus wie der verrückte Vater, so wie sie es über Richard Williams gesagt haben. Aber die Liebe lässt dich verrückte Sachen machen." Er entschuldigte sich für sein Verhalten bei der Oscar-Akademie und den anderen Nominierten, eine Entschuldigung für Chris Rock blieb allerdings aus.

Will Smith kommen bei der Dankesrede die Tränen.
Will Smith kommen bei der Dankesrede die Tränen.Bild: REUTERS/Brian Snyder

Übrigens, nach dem Ende der Show veröffentlichte ABC eine Mitteilung der Polizei von Los Angeles. Daraus ging hervor, dass der Angegriffene es abgelehnt habe, den Vorfall anzuzeigen.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Selling Sunset": Pikante Dating-App-Enthüllung über Ben Affleck in Netflix-Show

Oscarpreisträger Ben Affleck soll auf einer VIP-Dating-App unterwegs gewesen sein – und das nur kurz vor seiner Wiedervereinigung mit Jennifer Lopez. Darüber plauderte Immobilien-Maklerin Emma Hernan mit ihrer Kollgein Chrishell Stause in der neuen Staffel von "Selling Sunset" auf Netflix. Hernan wurde nämlich Ziel von Afflecks Online-Avancen.

Zur Story