Geflüchtete
Bild

Das Camp in Moria vor wenigen Tagen. Bild: imago images / ANE Edition / Tatiana Bolari via www.imago-images.de

Brand im Flüchtlingslager auf Lesbos: Ein Kind ist gestorben

Im Flüchtlingslager von Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist am Montag ein Brand ausgebrochen. Dies berichteten örtliche Medien übereinstimmend.

Die Feuerwehr hatte Schwierigkeiten, den Brand unter Kontrolle zu bringen, weil die Containerwohnungen im Lager sehr dich beieinander stehen, berichteten örtliche Medien.

So ist die Lage vor Ort:

Das Nachrichtenportal der Insel "Stonisi" zeigte Aufnahmen aus Moria, auf dem Menschen zu sehen sind, die in Panik versuchen, den Flammen zu entkommen. Auch der Grünen-Europaabgeordnete Erik Marquardt ist vor Ort. Ein Video auf seinem Twitter-Kanal zeigt die Lage nach dem gelöschten Brand:

In und um das Camp von Moria leben gut 19.000 Menschen. Das Lager war ursprünglich nur für 3000 Menschen ausgelegt. Die Zustände im Camp werden seit Jahren von Menschenrechtsorganisationen scharf kritisiert.

(ll/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Nach Brand in Moria: Europa streitet über Aufnahme von Menschen

Soll Deutschland vorangehen und Migranten von den griechischen Inseln aufnehmen - oder versuchen, andere EU-Staaten für eine umfassendere Lösung der Asylproblematik zu gewinnen? Nach dem Brand des Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos wird die Diskussion in Deutschland heftiger denn je geführt. Die Bundesregierung als derzeit amtierende EU-Ratspräsidentschaft setzt weiter auf eine europäische Lösung und hält sich mit einseitigen Aufnahmeangeboten zurück. Doch nun schert …

Artikel lesen
Link zum Artikel