Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

So beleidigte von Storch den Sohn eines Überlebenden des Holocaust

Im Gespräch mit einem BBC-Journalisten und Sohn eines Holocaust-Überlebenden hat die AfD-Politikerin Beatrix von Storch den Mann als dumm bezeichnet. Sie warf ihm vor, keine Ahnung von der Geschichte der Judenverfolgung im Nationalsozialismus zu haben.

Auf Twitter wies der Journalist Sammy Khamis auf die BBC-Radio-Doku hin, in der das Interview veröffentlicht wurde.

Das Brexit-Dilemma

In der Radio-Doku beschäftigt sich der Journalist Adrian Goldberg mit dem Brexit und der Frage, ob er einen deutschen Pass beantragen sollte. Als Nachfahre von deutschen Juden, die von den Nazis verfolgt wurden, hat er darauf ein Anrecht. Sein Vater war kurz vor dem Beginn des Zweiten Weltkriegs mit einem rettenden Kindertransport nach Großbritannien gekommen. Der Großteil seiner Familie wurde im Holocaust ermordet.

Goldberg steht nun kurz vor dem Brexit vor einer schwierigen Frage: Beantragt er die deutsche Staatsbürgerschaft, um sich auch künftig frei in der EU bewegen zu können? Oder wäre das eine Art von Verrat an seinem Vater, der nur knapp aus Deutschland entkommen war, und seinen getöteten Verwandten?

Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, spricht Goldberg mit Mitgliedern seiner Familie und mit anderen Menschen, die durch die Kindertransporte vor den Nazis entkommen sind.

Nazi-Enkelin beleidigt Sohn eines Holocaustüberlebenden

Um nachzuhören, welche Rolle Antisemitismus im heutigen Deutschland spielt, reist Adrian Goldberg nach Berlin. Dort spricht er mit der Antisemitismusforscherin Sina Arnold. Sie berichtet ihm davon, wie der Antisemitismus das Leben von Juden in deutschen Städten einschränkt. 

Und dann ist da noch Beatrix von Storch. Mir ihr will Goldberg darüber sprechen, wie das Land, das einst seine Angehörigen vertrieben und ermordet hat, heute Flüchtlinge aufnimmt. Die AfD-Abgeordnete erklärt ihm, was ihre Partei von Migration hält: Sie soll "uns" gefälligst nutzen.

Der BBC-Journalist erklärt von Storch im Gegenzug seine persönliche Perspektive – die durch seine Familienbiografie geprägt ist. 

Und er sagt ihr:

"Wenn ich mit Ihnen spreche, bekomme ich das Gefühl, dass die Intoleranz von damals im heutigen Deutschland weiterlebt – wenn auch gegen andere Minderheiten gerichtet."

Beatrix von Storch könnte nun diplomatisch darauf reagieren – angesichts der Tatsache, dass da der Sohn eines Mannes vor ihr sitzt, der dem Holocaust nur knapp entkommen ist. Und angesichts dessen, dass ihr eigener Großvater bis 1945 der Reichsfinanzminister der Nazis war und anschließend als Kriegsverbrecher verurteilt wurde. Sie könnte auch selbstkritisch in sich gehen. Was sie stattdessen tut: Goldberg beleidigen.

"Wir wollen denen helfen, die wirklich fliehen", behauptet sie zunächst. Das bedeute aber nicht, dass "wir" nun dafür verantwortlich seien, alle auf der Welt aufzunehmen, die in Not seien oder ein besseres Leben suchten. 

Als Goldberg sie darauf hinweist, dass sie auf seinen Punkt gar nicht eingegangen sei, antwortet von Storch:

"Ich verstehe den Punkt nicht. Wenn sie das in eine Linie mit dem Dritten Reich stellen wollen, dann sind Sie komplett dumm. Wenn sie was wir tun damit in eine Traditionslinie setzen, dann sind sie nicht nur dumm, sondern haben keine Ahnung, was die Geschichte war, und was in dieser Zeit passiert ist."

Adrian Goldberg weist sie daraufhin zurecht:

"Ich habe eine ganz gute Vorstellung davon, was damals passiert ist, weil ich quasi meine gesamte Familie verloren habe, abgesehen von meinem Vater und seinen Brüdern."

Es sei sehr beleidigend, dass von Storch ihm vorwerfe, die Geschichte nicht zu kennen.

Und was macht Beatrix von Storch? Sie entschuldigt sich nicht etwa, sondern betont, sie und die AfD wollten nur "ihre" Werte und Kultur verteidigen. "Wenn DIE unter islamischem Recht leben wollen", erklärt sie, "dann steht es ihnen frei, Deutschland zu verlassen und in irgendein muslimisches Land zu ziehen."

(fh)

Das könnte dich auch interessieren:

Protest gegen die AfD: Berliner Lehrer zeigen sich schon mal selbst an

Link zum Artikel

Ein AfD-Abgeordneter hetzt gegen den Islam – seine Thesen im Faktencheck

Link zum Artikel

Sie stoppten einen Vergewaltiger – und müssen sich jetzt gegen die AfD wehren

Link zum Artikel

Hambacher Fest, Stauffenberg, Rommel: Wie die AfD geschichtspolitische Enteignung betreibt

Link zum Artikel

Die AfD hilft, Antisemitismus hoffähig zu machen. Sagt einer, der es wissen muss

Link zum Artikel

Von der "AfD die Schnauze voll". Kaufbeuren am Tag nach dem Bürgerentscheid um die Moschee

Link zum Artikel

Niemand verbreitet Fake News effizienter als die AfD

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels zurück zum BVB? Irgendwann reicht's

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EmpireValley 08.02.2019 19:54
    Highlight Highlight Beatrix von Storch ist offenbar selber einfach nur kreuzdämlich. Hört die sich eigentlich selbst mal reden? Wenn es ja nicht so ernst wäre, müsste man eigentlich darüber lachen und ihr mitleidig den Kopf tätscheln. So allerdings sollte man vor allem eins tun, um zu vermeiden, dass solche Hohlköpfe wie Frau von Storch noch mehr Zeit zum Blödsinn-Reden bekommen: Bloß nicht AfD wählen!

AfD-Politiker irritiert mit Nazi-Sprech – und relativiert den Holocaust

Für Alexander Gauland ist der Nationalsozialismus "nur ein Vogelschiss" in der deutschen Geschichte, für Björn Höcke ist das Berliner Holocaust-Mahnmal ein "Mahnmal der Schande". Die Haltung weiter Teile der AfD zur deutschen Geschichte ist so bekannt wie problematisch.

Ein AfD-Abgeordneter im Landtag Sachsen-Anhalts relativierte nun in einem Facebook-Post und einem Kommentar über den Jahrestag der alliierten Luftangriffe auf Dresden den Holocaust.

Ab dem 13. Februar 1945 bombardierten die …

Artikel lesen
Link zum Artikel