red christmas background - Merry Christmas texture

Bild: iStockphoto / imago / watson-montage

Tauber an Ex-CDU-Politikerin Steinbach: "Du trägst Mitschuld an Lübckes Tod"

Der ehemalige CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat die Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach für ihren Umgang mit dem Mordfall Walter Lübcke auf Twitter kritisiert.

Der Hintergrund des Streits:

Tauber hatte in einem Gastbeitrag für die "Welt" Steinbach scharf angegriffen. Dort forderte er nicht nur, den Demokratiefeinden Grundrechte zu entziehen. Tauber schrieb auch:

"Die AfD im Deutschen Bundestag und in den Länderparlamenten leistet dazu einen Beitrag. Sie hat mit der Entgrenzung der Sprache den Weg bereitet für die Entgrenzung der Gewalt. Erika Steinbach, einst eine Dame mit Bildung und Stil, demonstriert diese Selbstradikalisierung jeden Tag auf Twitter. Sie ist ebenso wie die Höckes, Ottes und Weidels durch eine Sprache, die enthemmt und zur Gewalt führt, mitschuldig am Tod Walter Lübckes."

Erika Steinbach hatte auf Twitter gegen Walter Lübcke gehetzt. Unter ihren Postins erschienen bereits damals im Februar 2019 Morddrohungen an den erschossenen CDU-Politiker. (Das könnt ihr hier nachlesen.)

(ll)

Exklusiv

Wolfgang Kubicki über Markus Söder: "Er ist ein gnadenloser Populist"

Der FDP-Vize spricht im Interview über nächtliche Ausgangsbeschränkungen, mangelnden Impfstoff und sagt, warum eine Kandidatur von Markus Söder der FDP und den Grünen helfen würde.

Noch immer ist unklar, wer die Union bei der Bundestagswahl im kommenden Herbst anführen soll. Der Chef der Jungen Union Tilman Kuban hat den beiden Kandidaten nun ein Ultimatum bis zum Samstag gestellt, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Bis dahin soll entschieden sein, ob CSU-Chef Markus Söder oder CDU-Chef Armin Laschet antritt.

Ansonsten, so fordern es Medienberichten zufolge immer mehr Abgeordnete, soll die Fraktion am kommenden Dienstag auf ihrer regulären Sitzung über die Kandidatur …

Artikel lesen
Link zum Artikel