Deutschland

Ärger für Linken-Parteichefs – Kampfkandidatur um Amt des Bundesgeschäftsführers

Der Machtkampf zwischen Fraktionsspitzen und Parteivorsitzenden in der Linkspartei spitzt sich weiter zu. Beim Bundesparteitag der Linken am Wochenende treten überraschend zwei Kandidaten für den Posten des Bundesgeschäftsführers an. Der frühere Linke-Bundestagsabgeordnete Frank Tempel stellt sich zur Wahl - als Gegenkandidat zum Wunschkandidaten der Parteispitze, Jörg Schindler. Er halte die vorgeschlagene Besetzung nicht für adäquat, sagte Tempel der Nachrichtenagentur dpa am Montag.

"Ich hatte mehr erwartet von dem Personaltableau für den Parteivorstand. Ich fände es gut, wenn es mehr Durchmischung gäbe und dort nicht nur Vertraute der Parteivorsitzenden vertreten sind."

Frank Tempel, selbsternannter Kandidat

Die Linke kommt von Freitag an in Leipzig zum Bundesparteitag zusammen - begleitet von Machtkämpfen und Auseinandersetzungen um den Kurs der Partei.

Fraktion gegen Partei – der Machtkampf

Die Linke plagt seit langem ein Zerwürfnis zwischen der Spitze der Partei und der Führung der Bundestagsfraktion. In Leipzig wird der Parteivorstand neu gewählt. Die Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger stellen sich zur Wiederwahl. Für ihre Posten sind bislang keine Gegenkandidaturen bekannt. Die beiden wollen Schindler als Bundesgeschäftsführer. Er ist Vize-Landeschef in Sachsen-Anhalt.

Der Kandidat (der Parteispitze)

Nun tritt überraschend ein zweiter Kandidat an.

Der Gegenkandiat (der Fraktionsspitze)

Tempel saß bis 2017 für die Linke im Bundestag und gehörte dort zu den Innenexperten. Bei der jüngsten Bundestagswahl verpasste er den Wiedereinzug. Tempel sagte, Schindler sei der Wunschkandidat der Parteispitze und ein Vertrauter Kippings. 

"Die Gegensätzlichkeiten zwischen der Partei- und der Fraktionsspitze werden dadurch nur weiter zementiert."

Frank Tempel, selbsternannter Kandidat

Tempel erklärte, von außen werde er oft dem Lager von Fraktionschef Dietmar Bartsch zugeordnet. "Aber ich selbst will mich nicht irgendwo einsortieren." Auf die Frage, ob die Fraktionsspitze ihn zu seiner Kandidatur ermutigt habe, sagte er: "Ich habe Dietmar Bartsch vorab um Rat gefragt, mehr nicht. Das ist allein meine Entscheidung."

"Ich bin neutral und unabhängig."

Frank Tempel

Die Reaktionen

Parteichef Riexinger sagte in Berlin, er äußere sich nicht zu Kandidaturen. Die Parteispitze habe einen Vorschlag gemacht und sei überzeugt von Schindler. Sollte es zu einer Gegenkandidatur kommen, sehe er dem "mit großer Gelassenheit" entgegen. Die Entscheidung liege beim Parteitag. Es sei völlig legitim, dass unterschiedliche Leute unterschiedlicher Strömungen kandidierten. Er habe die Erfahrung gemacht, dass die Delegierten bei Parteitagen weise entschieden.

Auch Riexinger rief dazu auf, die internen Auseinandersetzungen zu beenden. Dazu gehöre auch, die inhaltliche Positionierung in der Flüchtlingspolitik beim Parteitag abschließend zu klären.

Nur an der Spitze bleibt es beim Alten

Die Parteispitze setzt in ihrem Leitantrag für den Parteitag auf das Bekämpfen der Fluchtursachen vor Ort, eine soziale Offensive für die Schwächeren der Gesellschaft sowie auf Solidarität mit Flüchtlingen. Die Parteiführung wirft Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht vor, sich mit ihren Äußerungen zur Asylpolitik von linken Positionen zu verabschieden.

Wagenknecht hat gemahnt, die Linke erreiche bestimmte Milieus nicht mehr, und unter anderem vor offenen Grenzen für alle gewarnt. Beim Parteitag sind Kontroversen zu dem Thema zu erwarten.

(dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Raketenwerfer am Straßenrand gefunden – so erklärt es die Bundeswehr

Hat die Bundeswehr in Niedersachsen einen Raketenwerfer am Straßenrand vergessen? Dieser Verdacht wurde am Dienstagmorgen durch ein Foto geweckt, das der Twitter-Nutzer @kevinrizor veröffentlichte. Es zeigt eine Abschussvorrichtung für Panzerabwehrraketen, die offenbar unbeaufsichtigt am Rand der Bundesstraße 3 im Landkreis Celle steht.

Das Kriegsgerät war der Ehefrau eines Arbeitskollegen aus dem Auto heraus aufgefallen, wie der Twitter-Nutzer watson gegenüber erklärt. Sie schoss gleich …

Artikel lesen
Link zum Artikel