Deutschland
Hans-Eckhard Sommer, new head of the Federal Office for Migration and Refugees (BAMF), is introduced in Berlin, Germany, June 20, 2018.      REUTERS/Hannibal Hanschke

Bild: hannibal hanschke

Dieser Mann soll Seehofer beim Chaos im Bamf helfen. Und so will er das machen 

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) beruft einen Beamten aus dem bayerischen Innenministerium an die Spitze des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf).

Der Referatsleiter für Ausländer- und Asylrecht, Hans-Eckhard Sommer, solle am Donnerstag die Leitung der Asylbehörde übernehmen, kündigte der CSU-Chef am Mittwoch in Berlin an.

"Wir wollen einen personellen Neuanfang beim Bamf."

Horst Seehofer 

Es gehe darum, dass das Vertrauen der Bevölkerung in die Behörde wieder hergestellt werde. Das Bamf war wegen der unrechtmäßigen Gewährung von Asyl durch die Bremer Außenstelle der Behörde in die Kritik geraten.

Sommer sollte eigentlich ab 1. August Präsident des bayerischen Landesamtes für Asyl und Rückführungen werden, sagte Seehofer. Der 56 Jahre alte Jurist sei bestens geeignet für die Leitung des Bamf, sagte Seehofer. Die bisherige Präsidentin der Behörde, Jutta Cordt, wird abgelöst. Seehofer kündigte an, auch weitere Posten in der Bamf-Spitze würden neu besetzt. 

Sommer arbeitete bislang im bayerischen Innenministerium. Der Jurist leitete dort bislang das Fachreferat für Ausländerrecht. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat der gewiefte Jurist Seehofer in seiner harten Haltung in der Flüchtlingspolitik gestärkt. 

Sommers "allerwichtigste Aufgabe wird sein, dass er das Personal des Bamf zusammenführt und motiviert", sagte Seehofer. 

Sommer sieht seine Aufgabe in einer rascheren Bearbeitung der Asylanträge. "Wir werden selbstverständlich an kurzen Asylverfahrenszeiten festhalten, festhalten müssen", sagte der Beamte aus Bayern

"Ich möchte, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bamf wieder stolz auf ihre Arbeit sein können», sagte Sommer. Er versprach, die Mitarbeiter, die zuletzt über einen straffen Führungsstil geklagt hatten, wieder als Team zu führen. 

(rtr/hd)

Und falls du jetzt noch was schönes sehen willst. Hier Trudeau, wie er Socken trägt:

Polizei, Polizei, Polizei! Die CSU benimmt sich wie die schlimmsten Helikopter-Eltern

Die CSU pusht in Bayern ein hartes Überwachungsgesetz, das die Polizei mit mehr Macht ausstattet. Der Widerstand wächst – doch die CSU hat längst einen tief sitzenden Sicherheits-Fanatismus entwickelt.

Wäre die CSU für unsere Erziehung zuständig, sie würde es gerade ordentlich übertreiben. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann strebt nach Sicherheit um jeden Preis für seine knapp 12,5 Millionen Schützlinge.

Noch im Mai wollen die Christsozialen ein neues Gesetz durchsetzen, mit dem die Polizei in Bayern deutlich mehr Macht bekommt. Ein Gutachter schrieb über dieses Polizeiaufgabengesetz (PAG): Keine deutsche Behörde habe seit 1945 so viel Eingriffs- und Kontrollmöglichkeiten in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel