Deutschland
Katja Suding, Stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, im Rahmen eines Streitgespraechs in Berlin, 15.02.2019 . Berlin Deutschland *** Katja Suding Deputy Federal Chairwoman of the FDP during a dispute in Berlin 15 02 2019 Berlin Germany PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xXanderxHeinl/photothek.netx

Katja Suding scheidet aus der Politik aus. Bild: imago stock&people / photothek

FDP-Vize Katja Suding verkündet Ende ihrer Politik-Karriere

Gut ein halbes Jahr nach der Wahlschlappe der FDP in Hamburg hat die Landesvorsitzende Katja Suding überraschend ihr Ausscheiden aus der Politik angekündigt. "Für mich ist im nächsten Jahr Schluss", sagte die 44-jährige Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Bundesvorsitzende am Samstag beim Landesparteitag.

Sie werde weder bei der Bundestagswahl antreten noch erneut für den Landesvorsitz kandidieren. Auch als stellvertretende Bundesvorsitzende stehe sie nicht erneut zur Verfügung. Die Entscheidung sei aus persönlichen Gründen gefallen. "Mir war immer klar, dass ich mein Berufsleben nicht mit der Politik beenden werde."

(hau/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Moria-Tweet: Baerbock weicht Frage von Will aus

Europas gescheiterte Migrationspolitik – welche Rolle soll Deutschland übernehmen? Nachdem das Lager für Geflüchtete im griechischen Moria abgebrannt ist, steht die Europäische Union erneut vor der Frage, welche Mitgliedsstaaten wie viele Asylsuchende aufnehmen sollen. Deutschland, Frankreich und acht weitere Länder konnten sich auf die Aufnahme von 400 unbegleiteten Minderjährigen einigen – so der Stand heute. Wie es jedoch weitergehen könnte, diskutierten die Gäste bei "Anne Will" …

Artikel lesen
Link zum Artikel