Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
teaser

Bild: imago montage

"Abhorstung jetzt" – Zehntausende demonstrieren bei #ausgehetzt in München gegen die CSU

Am Sonntag zog eine Demonstration mit dem Motto "#ausgehetzt - Gemeinsam gegen die Politik der Angst" durch München, die sich auch explizit gegen die Flüchtlingspolitik der CSU richtet. 

Trotz Regen kamen Zehntausende:

Rund 25.000 Menschen haben nach Polizeiangaben demonstriert und vor einem "massiven Rechtsruck in der Gesellschaft" gewarnt. Die Veranstalter sprachen sogar von 50.000 Demo-Teilnehmern. 

"Abhorstung jetzt": Die besten Plakate zum Protest in München

abspielen

Video: watson/Lia Haubner

Es gab mehrere Demonstrationszüge zu Themen wie der Flüchtlingspolitik und dem umstrittenen Polizeiaufgabengesetz in Bayern. Hinter den Demonstrationen standen Parteien wie SPD, Grüne und Linke, außerdem Gewerkschaften, Kirchengruppen, Theater, Migrationsbeiräte sowie Bündnisse gegen Rassismus und Krieg, insgesamt mehr als 105 Organisationen.

Die CSU löste vorher Empörung aus, weil sie offenbar über Nacht überall in der Stadt Plakate aufgestellt hatte, in der sie zu mehr "politischem Anstand" aufrief, berichtet der "Spiegel". Der Name der Demo hingegen? Wurde durchgestrichen. 

Die Plakate:

In den sozialen Netzwerken regte sich Ärger gegen die Plakataktion. Sie sei nicht nur undemokratisch, sondern auch albern. LGBTQ-Aktivist Werner Gaßner postete auf Twitter mehrere der Plakate und sagte dazu: "Wenn Täter sich nach Widerstand zum Opfer stilisieren, dann weißt du, du hast alles richtig gemacht."

In dem Aufruf zur Demonstration hieß es, Parteien und insbesondere die CSU ließen sich "ihre Agenda von undemokratischen, menschenrechtsfeindlichen und rechten Populisten vorgeben". CSU-Politikern wie Parteichef und Bundesinnenminister Horst Seehofer, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und dem Landesgruppenchef im Bundestag, Alexander Dobrindt wurde eine "verantwortungslose Politik der Spaltung" vorgeworfen. Insbesondere Seehofer hatte für seine harte Haltung etwa in der Frage der Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze Kritik auf sich gezogen.

Einige CSU-Mitglieder reagierten empört über die Demonstration. Markus Blume, der Generalsekretär der Partei, warf den Protestierenden "Hetze" vor. Im Gespräch mit dem "Spiegel" sagte er: 

"Wer 'CSU-Rassistenpack' skandiert, wer der CSU unterstellt, Konzentrationslager vorzubereiten oder wer die CSU für schuldig erklärt am Tod von Migranten im Mittelmeer, der hat jeglichen Anstand verloren und betreibt übelste Hetze."

Weiter forderte er die Parteien SPD und Grüne dazu auf, sich von der Veranstaltung zu distanzieren: "Mit dieser Hetze werden die Bürger zu den Extremen getrieben, das Land gespalten und der demokratische Diskurs vergiftet."

Im Vorfeld hatte es eine große Kontroverse in der Stadt um die Demo gegeben, weil die Münchner Stadtrats-CSU versucht hatte, den Kammerspielen und dem Volkstheater in der Stadt zu verbieten, gegen die Christsozialen zu demonstrieren.

"Jeder kann als Privatperson seine Meinung frei äußern und beispielsweise an Demonstrationen teilnehmen betonte der zweite  am Mittwoch. "Öffentliche Institutionen sind allerdings aus gutem Grund dazu angehalten, sich politisch neutral zu verhalten."

 Josef Schmid (CSU), Zweiter Münchner Bürgermeister

In einem Antrag forderte die Fraktion Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) zu "dienstaufsichtsrechtlichen Maßnahmen" gegen die von der Stadt finanzierten Theater auf. Die Kammerspiele und das Volkstheater mit ihren Intendanten Matthias Lilienthal und Christian Stückl hatten mit zu der Demonstration "#Ausgehetzt" aufgerufen. 

"Bei mir ist der Geduldsfaden gerissen, als Seehofer sich über die Abschiebung von 69 Flüchtlingen an seinem Geburtstag gefreut hat."

Matthias Lilienthal, Intendant der Münchner Kammerspiele

Aus der Kulturszene gab es scharfe Kritik an der CSU-Forderung:

"Position zu beziehen war und ist Teil unseres kulturellen Auftrags. Wir werden uns all denen - auch Politikern - entgegenstellen, die sich in munterer Kaltblütigkeit, mit populistischer Stimmungsmache und voll eitler Selbstgerechtigkeit von demokratischen, kulturellen und moralischen Grundwerten unserer Gesellschaft verabschieden."

Hans-Georg Küppers (SPD), Münchner Kulturreferent

(pbl/jd/dpa/afp)

Du blickst im Asylstreit der Union nicht mehr durch? Dann schau dir diese Artikel an:

Horst Seehofer hat ein Problem mit verschwundenen Traktoren. Wir haben nachgezählt...

Link zum Artikel

Lars Klingbeil rechnet mit Seehofer ab: "Entzaubert, gescheitert, nichts verändert"

Link zum Artikel

Warum Söder plötzlich nicht mehr von "Asyltourismus" reden will

Link zum Artikel

In diesen 3 Aussagen nimmt der "Lifeline"-Kapitän Seehofer und die EU auseinander

Link zum Artikel

So kam es zum Bruch zwischen Merkel und Seehofer – Chronologie eines Streits

Link zum Artikel

Um diesen Punkt aus Seehofers "Masterplan" streiten CDU und CSU so erbittert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kdirnbach 22.07.2018 15:14
    Highlight Highlight Was kann man dazu sagen außer "Das getretene Schwein quiekt". Und dem Quieken nach hat der Tritt sein Ziel ziemlich gut erreicht. Ein erschreckendes Beispiel an Antidemokratischem Verhalten - die nächsten Wahlen bringen die Quittung dafür...

Hetze gegen Lehrerin – Wie Rechte eine Grundschule bei Reutlingen terrorisieren

Am Freitagmittag erreichen die ersten Hass-Mails die Uhlandschule im baden-württembergischen Wannweil. Darin stehen neben heftigen Beleidigungen auch Anschuldigungen und Drohungen. Einmal heißt es etwa: "Ich komme am Montag in deinem Unterricht vorbei, dann wirst du schon sehen". Die Schreiben zielen auf die Leitung der Grundschule sowie eine evangelische Religionslehrerin.

2016 hatte sie ihren Schülerinnen und Schülern in einer Klassenarbeit eine Erörterungs-Frage gestellt. "In deiner Straße …

Artikel lesen
Link zum Artikel