Bild

Anhänger der Hisbollah beim Al-Quds-Tag 2015 in Berlin. Bild: imago images / Christian Mang

Seehofer verbietet Hisbollah in Deutschland – Razzien in 4 Städten

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CDU) hat für die schiitische Islamisten-Vereinigung Hisbollah ein Betätigungsverbot in Deutschland ausgesprochen. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur mit. Zuerst hatten die "Bild" und der "Tagesspiegel" darüber berichtet.

Die Islamisten-Vereinigung wurde 1982 im Libanbon gegründet und hat seitdem unzählige Anschläge gegen israelische und jüdische Einrichtungen verübt.

Die Hisbollah existiert in Deutschland nicht als Verein. Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden nutzt die vom Verfassungsschutz als "terroristische Vereinigung" eingestufte Gruppierung Deutschland vor allem als Rückzugsraum und zum Sammeln von Spenden. In Deutschland werden der Vereinigung laut "Bild" knapp 1050 Anhänger zugerechnet, die in unterschiedlichen Gruppierungen organisiert sind.

Mehr in Kürze auf watson

Interview

Verhandlungsexperte zu Merkels Drohung in Richtung Ministerpräsidenten: "Derartige Kommentare sind eigentlich eher der Stil von Donald Trump gewesen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert einen härteren Kurs in der Corona-Politik. Einige Ministerpräsidenten sind anderer Meinung und halten sich nicht an die Vereinbarungen. Am Sonntagabend sagte Merkel in der Talkshow "Anne Will": "Wir müssen mit einer großen Ernsthaftigkeit jetzt die geeigneten Maßnahmen einsetzen. Und einige Bundesländer tun das, andere tun es noch nicht."

Dann machte die Kanzlerin klar, dass sie sich notfalls auch bundeseinheitliche Regelungen vorstellen kann. Eine Handhabe …

Artikel lesen
Link zum Artikel