Deutschland
12.04.2018, Hamburg: Einsatzfahrzeuge der Polizei und ein Rettungshubschrauber stehen am Jungfernstieg. In der Hamburger Innenstadt ist am Donnerstag bei einem Messerangriff ein Kind erstochen und eine Frau schwer verletzt worden. Der Ex-Mann der Frau sei festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Er sei der Vater des Kindes. Foto: Eckart Gienke/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bild: dpa

Mann ersticht Frau und Tochter in Hamburg

Nach einem Messerangriff am Jungfernstieg in der Hamburger Innenstadt ist am Donnerstag die Frau des mutmaßlichen Täters gestorben.

Das teilte die Polizei via Twitter mit. Zuvor war bereits das gemeinsame Kind des Paares seinen Verletzungen erlegen.

Die Tat geschah im Bereich des Bahnhofs Jungfernstieg. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Deine Fragen - unsere Antworten

"Combat 18": Wer steckte hinter der rechten Gruppe?

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat am Donnerstagmorgen die rechtsextreme Gruppe "Combat 18" verboten.

Nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden richtet sich die Vereinigung gegen die verfassungsmäßige Ordnung, "da sie mit dem Nationalsozialismus wesensverwandt ist". Sie zählt nach ihrer Einschätzung bundesweit 20 Mitglieder. Die Gruppe ist damit zahlenmäßig nicht sehr groß, ihr Einfluss aber ist laut Sicherheitskreisen nicht zu unterschätzen.

Die gewaltbereite rechtsextreme Organisation …

Artikel lesen
Link zum Artikel