Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: gettyimages / watson.de

Tu' dir das nicht an, Mesut! Ein Brief an Özil

09.07.18, 19:30
Yasmin Polat
Yasmin Polat

Lieber Mesut, 

ich mache jetzt mal einen auf Franz Josef Wagner und schreibe dir einen Brief. Wie geht es dir so? Du musst ja gerade viel einstecken und zwar nicht nur das Vorrunden-Aus der Weltmeisterschaft.

Von Fußball habe ich nicht viel Ahnung, aber das macht nichts. Das, was ich in letzter Zeit an Diskussionen um dich so mitbekomme, hat ohnehin nicht viel mit Fußball zu tun. 

Du  bist scheinbar gerade der Staatsfeind Nummer Eins. 

Warum nur?

So fing es an

Okay. Du hast dich im Mai mit Erdoğan ablichten lassen

Dann lief auch noch die WM schlecht, die deutsche Mannschaft flog in der Vorrunde raus. Und die deutschen Fans waren in Rage.

Gündoğan erklärte das Trikot-Foto im Nachhinein damit, dass er nicht unhöflich sein wollte. Du hast bisher geschwiegen.

Was hat dein Foto mit dem WM-Aus zu tun?

Der Verband, den du zum Weltmeister gemacht hast und wieder machen solltest, fiel dir in den Rücken, erst Oliver Bierhoff, dann DFB-Präsident Reinhard Grindel. Aber zu was sollst du eigentlich Stellung nehmen? Was hat dein Foto mit Erdoğan überhaupt mit dem Scheitern der WM zu tun?

Das Foto war sicher dumm. Aber mit einem derartigen Shitstorm, der von allen Seiten genutzt wird, hätte auch keiner rechnen können.

2014 wurde die Mannschaft und ganz Deutschland mit dir Weltmeister in Brasilien. Da hast du deinen Soll erfüllt, da durftest du weiter mitspielen. Und nicht nur auf dem Platz, du warst der Integrations-Joker, die deutsch-türkische Medaille, mit der man sich gern schmückt. "Unser" Özil, "unser" Türke, der für Deutschland spielt. Multikulti hatte endlich ein Gesicht. Du warst der Junge aus Gelsenkirchen.

Jetzt ist alles anders.

Nach dem Foto mit Erdogan kam direkt die Frage auf: Bist du überhaupt noch Deutsch? Spielst noch für "uns" Deutsche, Mesut? Oder – ein schrecklicher Verdacht aus der Verschwörungstheorie-Ecke –  hast du etwa extra schlecht gespielt? Du singst ja nicht mal die Nationalhymne mit! Du bist keiner von uns, Mesut! Du hast uns zu Fall gebracht! Diese Art von emotionaler Beweisführung nimmt in deinem Fall schon fast obsessive Züge an.

Der Jens von der AfD war sehr verletzt

Auch die Jessica will endlich wieder eine "echte Nationalmannschaft".

Das war schon bei den Gastarbeitern so

Der aktuelle Umgang mit dir erinnert mich an die Fünfzigerjahre und den deutschen Anspruch, Deutschlands Gastarbeiter sollen für die Wirtschaft arbeiten, still ihre Arbeit verrichten und ihre Klappe halten. Und wenn sie die aufmachen, dann sollen sie lieber wieder gehen. Das beinhaltet ja schon das Wort "Gastarbeiter". Ihr seid hier nur zu Gast. Nie Zuhause. Auch du Mesut, obwohl du hier geboren bist.

Was sie meinen: "Solange du keine Fehler machst, bist du einer von uns". Ruhig sein, abliefern und dann vom Platz gehen, das wird von dir erwartet. 2014 hast du deinen Job in Brasilien erledigt, jetzt hast du in den Augen vieler Fans versagt. Und jetzt bist du nicht mehr Deutsch. Obwohl du deine türkische Staatsbürgerschaft vor mehr als zehn Jahren abgegeben hast.

So besser, liebe Kritiker?

Du schweigst weiterhin, obwohl der DFB-Chef eine Stellungnahme fordert. Dass du jetzt schweigst, ist vielleicht konsequent. Wenn überhaupt, dann hättest du damals was sagen sollen. Aber damals akzeptierte der Verband noch dein Schweigen.

Egal, was du jetzt von dir gibst, es wird gegen dich verwendet werden

Jetzt ist es auch egal, was du sagst, du wirst weiter beschossen werden. Da sich die gesamte Enttäuschung mit dem ohnehin schon in der Gesellschaft schwelenden Hass auf dir entladen würde. 

Natürlich könntest du dir auch denken: "Jetzt erst recht" und die Antwort auf dem Platz geben. Du bist bestimmt ein Kämpfer – aber willst du dich weiter in die Schusslinie stellen? Ständig Berichte über deine lethargischen Leistungen und die ewige Hymnen-Diskussion lesen? Oder Pfiffe bei "Heim"-Spielen über dich ergehen lassen? Du kannst jetzt in zwei Jahren nur Europameister werden, darunter geht gar nichts mehr. Und dann würden sich wohl auch wieder die Menschen mit dir schmücken, die dich jetzt fallen gelassen haben. 

Ich rate dir: Tu' dir das nicht an, Mesut! Zeig' allen lieber den Mittelfinger. Du könntest der schlechteste Spieler auf dem Platz sein; diese Diskussion hast du nicht verdient.

Mesut, Abi*, tritt doch am besten einfach zurück und erspar dir dieses würdelose Bashing von allen Seiten. Du hast es nicht nötig, du bist immerhin auch nur ein Mensch. Und dann werden sie vielleicht merken, was ihnen fehlt. Jetzt aber erstmal einen schönen Urlaub.

Herzlich,

deine Yasmin.

*abi = türkisch für "großer Bruder".

Mehr zum Thema? Hier:

So denkt Türkei-Kenner Christoph Daum über das Erdogan-Foto mit Özil und Gündogan

In Deutschland durfte er nicht. Jetzt wirbt Erdogan in Sarajevo um Stimmen

Calhanoglu, Naki und die Besiktas-Fans – so steht der türkische Fußball zu Erdogan

Ex-Profi des 1. FC Köln kandidiert für Erdogan-Partei

Abonniere unseren Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gesalzenes Moped 12.07.2018 11:24
    Highlight Ich finde es unheimlich wie sich rechtes Gedankengut immer mehr bei uns verbreitet und festsetzt, zu oft hört man den Satz "Ich bin ja gar nicht rechts, aber..." (zu vervollständigen mit beliebigen rassistischen Hasstiraden gegenüber Minderheiten.
    Sehr zu meinem Leidwesen selbst innerhalb meiner Familie...
    2 0 Melden
  • Oliver Geiger 10.07.2018 21:51
    Highlight Zum einen typsich AFD was will man da schon erwarten.

    Ich bin immer noch der Meinung man hätte Özil und Gündogan nicht mit zur WM nehmen solle,einfach damit Ruhe einkehrt.Das so ein Rabatz war war auch dem schlechten Management und dem schweigen beider geschuldet.Auch teils bei Özil der Schwachen Saison Leistung wgen.

    Was mich nur Stört undd a geb ich recht ist das Wahnsinnige Özil gebashe Momentan,Mann Gewinnt zusammen und Verliert zusammen.

    Und der Teil derer die das Ausscheiden bei der WM auf Özil beziehen/schieben ist nicht so gering wie hier beschrieben,sie ist sehr groß.
    2 4 Melden
  • DerTaran 10.07.2018 00:01
    Highlight Die AfD Tweets kann niemand ernst nehmen und dass Deutschland angeblich wegen Mesut die Gruppenphase verpasst hat, ist eine ungeheure und dumme Behauptung, die - wenn überhaupt - nur ein kleiner Teil der demokratischen Deutschen teilt.
    Allerdings ist auch Wahr, dass sein kritikloses Treffen mit Erdogan unüberlegt und das daraufolgende Kriesenmanagement sehr schlecht war. Das hat nichts damit zu tun, dass Mesut Türke ist, aber sehr viel damit, dass sich Erdogan zum Diktator gemacht hat.
    Aber das mit Schröder ein ehemaliger Bundeskanzler dem Despoten hofiert ist 1000 mal schlimmer.
    15 3 Melden

Das Einzige, das nach dem WM-Aus leid tun muss: Marco Reus

Toni Kroos sagte nach seinem Kunstfreistoß gegen Schweden in die Kamera: "Man hat das Gefühl, dass es viele Leute in Deutschland gefreut hätte, wenn wir heute rausgegangen wären.“ Das ist schon komisch, dass der amtierende Weltmeister im eigenen Land so viele Hater hat.

Nur, der Weltmeistertitel scheint wie eine Ewigkeit her zu sein. Deutschland war im Juli 2014 ein anderes Land. Der erste Flüchtlingsstrom war noch ein Jahr entfernt, die AfD lag in Umfragewerten bei 5 Prozent und RB Leipzig …

Artikel lesen