Deutschland

Genieß nochmal die Sonne 🌞! Am Freitag ist alles vorbei 😔

22.08.2018, 08:02

Du musst jetzt ganz stark sein! Nach Wochen der Hitze zieht sich der Sommer nun zurück. Der Sommer ist auf dem Rückzug. Von der Nordsee her ist eine frische Brise unterwegs, die ab Freitag für Gewitter und niedrige Temperaturen sorgen wird... 

Doch wir haben eine gute Nachricht für dich: 

Bevor eine Kaltfront zum Ende der Woche die Temperaturen purzeln lässt, wird es fast überall in Deutschland noch einmal warm! 

Der Mittwoch: 

  • Startet verbreitet sonnig mit Höchsttemperaturen von 26 bis 35 Grad
  • Nur an der See wird es mit 23 bis 27 Grad etwas milder.
  • Ab dem Mittag kann es vom Schwarzwald bis zu den Alpen auch ab und zu regnen und gewittern, teilweise sogar mit Starkregen.

Der Donnerstag: 

  • In der Nacht zu Donnerstag klingen die Gewitter und Schauer voraussichtlich wieder ab. 
  • Tagsüber ist es daher warm und sonnig.
  • Nur im äußersten Nordwesten und den Mittelgebirgsraum kann es zu dichteren Wolken, Regen und Gewitter kommen.
  • An der Nordsee ist es mit 22 Grad am mildesten.
  • Sonst steigen die Temperaturen wieder auf bis zu 35 Grad.

Der Umschwung kommt am Freitag und reicht bis ins Wochenende hinein...

  • Eine Kaltfront bringt von der Nordsee aus frische Luft ins Land.
  • Dazu kann es vor allem in der Südosthälfte zu kräftigen Schauern und Gewitter kommen, Richtung Alpen zu heftigem Starkregen.
  • Die Nordwesthälfte wird weitgehend verschont. Nur in Küstennähe kann es einzelne Regenschauer geben.
  • An der Nordsee steigen die Temperaturen am Freitag voraussichtlich nicht über 18 Grad.
  • Im Südosten werden es maximal 26 Grad.

(hd/dpa)

Hach: Hier kommen die Helden bei über 30 Grad

Video: watson/Lia Haubner
Nach Lambrecht-Rücktritt: Welche Baustellen Nachfolger Boris Pistorius nun angehen muss

Die Spekulationen haben ein Ende: Der Nachfolgekandidat von Christine Lambrecht ist Boris Pistorius (beide SPD), der bisherige Innenminister von Niedersachsen. Er wird nun das Amt des Verteidigungsministers übernehmen. Dort gibt es für den Niedersachsen einiges zu tun.

Zur Story