Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wetterexperte Jörg Kachelmann warnt vor gefährlichen Unwetter-Mythen

Daniel Schreckenberg

Wenn sich der Mai in dieser Woche verabschiedet, dann fast überall mit einem lauten Knall: Es ist schwül-warm, bei über 30 Grad sind jeden Tag schwere Unwetter angesagt. Ein Überblick über die letzten Tage: ein Tornado über dem Niederrhein, haufenweise vollgelaufene Keller in West- und Mitteldeutschland, die Feuerwehr ist im Dauereinsatz. Im Ruhrgebiet verletzen sich zwei junge Frauen schwer, als ein Blitz in ihrer Nähe einschlägt.

Auch in Sachsen krachte es ordentlich:

Aber ist das noch normal?

Wetterexperte Jörg Kachelmann erklärt im Interview mit unserem Partner t-online.de, warum wir uns künftig auf immer mehr Unwetter einstellen müssen und warum wir endlich lernen müssen, uns bei Gewitter anders zu verhalten.

Herr Kachelmann, ist das aktuelle Wetter "normal" für Deutschland?

Es ist 2 bis 4 Grad wärmer als sonst durchschnittlich im Mai. Damit befinden wir uns im oberen Bereich dessen, was wir für diese Zeit erwarten können. Nicht Rekord, aber im Trend: Durch den Klimawandel wird es einfach signifikant wärmer und auch feuchter.

Der Mai war bislang richtig warm

Bild

Bild: dpa

Hitze, schwere Unwetter, Tropennächte – warum herrscht bereits im Mai der Hochsommer?

Der Wind bestimmt, wie das Wetter wird. Bei Nordwind ist es eher kalt, herrscht Südwind ist es warm. Momentan kommt er aus dem Südosten. Das Wetter interessiert sich dabei nicht, welcher Kalendermonat gerade ist. Wir haben eine festgefahrene Wetterlage, bei der der Wind dorther kommt, wo Sommer ist. Dem Wind ist wurscht, welcher Monat bei uns gerade ist.

Stichwort Unwetter: Sie beklagen eine allgemeine Sorglosigkeit der Deutschen bei Gewitter. Warum ist die so gefährlich?

Ganz einfach: Weil sie mit dem Tod enden kann. Es gibt weltweit jedes Jahr 24.000 Blitztode. Bei dem Fall in Bochum, wo zwei junge Frauen durch Blitzschlag schwer verletzt wurden, war eine Menge Glück im Spiel. Es gab jemanden, der Reanimationsmaßnahmen durchführen konnte. Wäre das nicht geschehen, wären die beiden Frauen gestorben. Die Gefahr wird bei uns generell unterschätzt.

Blitze über München

Bild

Bild: dpa

Nun wird überall gewarnt, was Menschen bei Gewitter tun oder nicht tun sollten: nicht telefonieren, nicht Fahrrad fahren – was halten Sie von diesen Tipps?

Ich habe das Gefühl, wir leben wieder im Mittelalter. Es herrscht da draußen ein Aberglaube, der wirklich gefährlich werden kann. Auch durch die Ratschläge von Experten.

Da sagt der Deutsche Fahrradclub, man solle sich doch bitte bei Gewitter drei Meter neben sein Rad stellen. Oder es wird geraten, bei Blitzen sein Handy nicht zu benutzen. Diese Verhaltensregeln sind völliger Schwachsinn und frei erfunden. Und spielen eine Sicherheit vor, die es nicht gibt. Wenn sich Menschen wegen solcher Tipps bei Gewitter dann trotzdem im Freien aufhalten, kann das tödlich enden.

Welche Ratschläge würden Sie stattdessen geben?

Es gibt nur zwei Regeln bei einem Unwetter. Erstens: Du bist im Auto sicher. Das gleiche gilt weitgehend für Häuser, dort im Erdgeschoss bleiben. Der gesunde Menschenverstand könnte ausreichen. Denn ein Gewitter kommt niemals überraschend. Man sieht Wolken, hört Donner, wenn es noch 15 Kilometer weg ist.

"Der gesunde Menschenverstand könnte ausreichen."

Man sollte sich dann einen Unterschlupf in der Nähe suchen. Das klappt auch in 99,9 Prozent der Fälle. Wer bei einem Unwetter also noch draußen ist, hat vorher etwas falsch gemacht. Zweite Regel: Draußen ist es für alle gleich wahrscheinlich, vom Blitz erschlagen zu werden und zu sterben. Mit und ohne Fahrrad.

Ist es im Mai hochsommerlich warm, fällt der eigentliche Hochsommer ins Wasser, heißt es jetzt wieder überall. Ist da etwas dran?

Lottospieler schauen sich auch an, welche Zahlen in den letzten Jahren gewonnen haben und tippen sie nicht. Obwohl die Wahrscheinlichkeit natürlich die gleiche ist, dass sie erneut gezogen werden. Genauso ist es mit dem Wetter.

Meteorologisch gesehen kann es sehr gut sein, dass der Sommer so weiter macht. Statistisch gesehen ist es aber weniger wahrscheinlich, weil es schon ungewöhnlich wäre, dass mehrere zu warme Monate aufeinander folgen. Was aber definitiv falsch ist, sind Aussagen wie: "Der Sommer hat sein Pulver verschossen." Das Wetter hat keinen Temperaturhaufen, der früher oder später verbraucht ist.

Dieser Artikel ist zuerst auf t-online.de erschienen

Bei (fast) jedem Wetter schön: Nature-Porn

Mehr Wetter

Thank God, it's Friday – und so heiß wird es heute!

Link zum Artikel

Gewitter, Starkregen, Überschwemmungen – der Feiertag war nass

Link zum Artikel

Lieber Sommer, aus diesen 7 Gründen mag ich dich nicht 😒

Link zum Artikel

Genieß die Sonne! Sie bleibt nicht mehr lange

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen könnten den Muttertag trüben

Link zum Artikel

Droht uns wegen der hohen Temperaturen nun eine Mückenplage? 

Link zum Artikel

Das erwartet dich beim Blutregen am Freitag, den 13. 

Link zum Artikel

Von wegen Bienchen & Blümchen! 8 Dinge, die uns am Frühling nerven

Link zum Artikel

Den Frühling? Den werden wir an Ostern kaum zu sehen bekommen

Link zum Artikel

Europas ältester Urwald darf nicht länger abgeholzt werden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Disney startet seinen Netflix-Rivalen im November – und will günstiger sein

Am Donnerstag hatten wir noch berichtet, dass Netflix seine Abopreise erhöhen will. Nun will der Unterhaltungsriese Disney mit seinem eigenen Video-Streamingdienst in den USA mit einem Kampfpreis an den Start gehen.

Der Konzern zieht seine Filme und Serien bei Konkurrenten wie Netflix ab und will sie nur auf der eigenen Plattform streamen. Zu Disney gehören auch das "Star-Wars"-Studio Lucasfilm sowie die Marvel-Studios mit Superhelden-Filmen wie "Avengers". Bei Disney+ soll es exklusiv …

Artikel lesen
Link zum Artikel