Der BMW X5 muss derzeit mit Bildschirmen ohne Touch-Funktion auskommen.
Der BMW X5 muss derzeit mit Bildschirmen ohne Touch-Funktion auskommen.Bild: Fotostand / Fotostand / Fritsch

Lieferengpässe: BMW muss auf wichtiges Detail verzichten

10.11.2021, 14:01

Die weltweite Halbleiterkrise trifft jetzt BMW. Nicht nur PC-, Smartphone- und Konsolenhersteller sind von den Lieferengpässen betroffen, auch die Automobilbranche muss ohne ein wichtiges Feature auskommen. In den nächsten Wochen werden einige Neuwagenmodelle des Müncheners Automobilkonzerns BMW ohne Touch-Funktion ausgeliefert. Was wie ein schlechter Scherz klingt, wird nun Realität für potenzielle Kunden und Kundinnen. Zwar ist in den Autos wie bisher ein großes Touchdisplay eingebaut, jedoch ist dieses ist nur per iDrive-Controller in der Mittelkonsole oder via Sprachsteuerung bedienbar, wie einst vor der Einführung der Touchscreen-Funktion. Der Grund für dieses Debakel ist die globale Chip- und Halbleiterkrise, die auch Zulieferer für Komponenten der Touchscreens betrifft.

Das Lenkrad und Display eines BMW Z4, der von den Lieferengpässen betroffen ist.
Das Lenkrad und Display eines BMW Z4, der von den Lieferengpässen betroffen ist.Bild: www.imago-images.de / Pontus Lundahl/TT

Folgende Modelle werden in den nächsten Wochen ohne Touchfunktion ausgeliefert:

  • BMW 3 Serie
  • BMW 4 Serie Coupe, Convertible und Gran Coupe (außer i4)
  • BMW X5
  • BMW X6
  • BMW X7
  • BMW Z4

Preisnachlass für Käufer geplant

BMW stehe in ständigem Kontakt mit den Zuliefern und habe auf die Halbleiterkrise reagieren müssen. Da die Fertigung und Auslieferung der Fahrzeuge aufrechterhalten werden soll, verzichtet der Automobilkonzern auf die Touchscreen-Funktion und entschädigt die Kunden und Kundinnen beim Kauf eines betroffenen Fahrzeuges mit 500 US-Dollar. Sobald die Chips wieder verfügbar seien, solle es laut Hersteller die Möglichkeit geben, ein nachträgliches Upgrade auf einen Touchscreen zu ermöglichen. Die Kosten dafür entsprechen dem zuvor gegeben Preisnachlass für das Fehlen der Touchscreen-Funktion.

Engpass auch auf deutschem Markt

Der Fehlercode "6UY" verweist auf den Wegfall der Touchscreen-Funktionalität. Seit der KW 43 werden Modelle mit diesem Code in den USA im Werk Spartanburg in South Carolina ausgeliefert. Dem IT-Portal Golem.de gegenüber bestätigte ein BMW-Sprecher, dass der Entfall der Touch-Funktion "bei einigen Modellen auf dem deutschen Markt" gegeben sei. Bisher ist offen, in welcher Region BMWs ohne Touch-Funktion zuerst angeboten werden. Betroffene Kunden und Kundinnen sollten bereits darüber informiert sein.

Rückfahrassistent fehlt ebenfalls

Auch der BMW-Rückfahrassistent wird in den aktuellen Produktionen nicht integriert, da er ebenfalls von Lieferengpässen betroffen ist. Der Rückfahrassistent fährt das Fahrzeug automatisch auf dem gleichen Weg zurück aus der Parklücke, wie es reingefahren ist. Die beliebte Funktion ist besonders bei sehr engen und unübersichtlichen Parklücken nützlich.

(cli)

Themen
Lieferengpässe: BMW muss auf wichtiges Detail verzichten

Die weltweite Halbleiterkrise trifft jetzt BMW. Nicht nur PC-, Smartphone- und Konsolenhersteller sind von den Lieferengpässen betroffen, auch die Automobilbranche muss ohne ein wichtiges Feature auskommen. In den nächsten Wochen werden einige Neuwagenmodelle des Müncheners Automobilkonzerns BMW ohne Touch-Funktion ausgeliefert. Was wie ein schlechter Scherz klingt, wird nun Realität für potenzielle Kunden und Kundinnen. Zwar ist in den Autos wie bisher ein großes Touchdisplay eingebaut, jedoch ist dieses ist nur per iDrive-Controller in der Mittelkonsole oder via Sprachsteuerung bedienbar, wie einst vor der Einführung der Touchscreen-Funktion. Der Grund für dieses Debakel ist die globale Chip- und Halbleiterkrise, die auch Zulieferer für Komponenten der Touchscreens betrifft.

Zur Story