Digital
07.02.2019, xfux, Wirtschaft LTE 5G Antennen, emonline, deloka, dewirt, empoli, azpoli, azlahe, v.l. Testantenne 5G in Darmstadt Die ersten drei Antennen des neuen Telekom-Testfeldes für den künftigen Mobilfunkstandard 5G sind an der Mina-Rees-Straße in Darmstadt in Betrieb gegangen. Darmstadt *** 07 02 2019 xfux Wirtschaft LTE 5G antennas emonline deloka dewirt empoli azpoli azlahe v l Test antenna 5G in Darmstadt The first three antennas of the new Telekom test field for the future mobile communications standard 5G have gone into operation at Mina Rees Strasse in Darmstadt Darmstadt

bild: imago images/Jan Huebner/bildbryan/unsplash/watson montage

Patent der Clintons oder 5G-Funknetz: Fake News über Coronavirus fluten das Internet

Das neuartige Coronavirus verbreitet nicht nur Angst – auch Fake News und Verschwörungstheorie werden in seinem Zusammenhang geteilt, teils tausendfach. Auch von angeblichen Heilmitteln ist zu lesen. Die WHO spricht von einer "Infodemie".

Das Coronavirus schürt Angst und Panik – weltweit fürchten sich die Menschen vor Infektionen. In den allermeisten Fällen sind diese Reaktionen völlig unbegründet. Wer Zugang zu einer soliden Gesundheitsversorgung hat, muss keine unmittelbare Todesangst haben.

Die Angst aber wird auch geschürt von Fake News und Verschwörungstheorien – mit bisweilen tragischen Folgen, wie ein Fall aus Shanghai aus der vergangenen Woche zeigt.

Ein Arzt im chinesischen Staatsfernsehen sagte, Haustiere, die mit erkrankten Patienten in Verbindung gekommen sind, sollten auch unter Quarantäne gestellt werden. Später verbreitete ein lokaler Nachrichtensender daraufhin die Aussage: "Hunde und Katzen verbreiten das Coronavirus."

In Shanghai wurde anschließend mindestens fünf mal beobachtet, wie Menschen ihre Hunde von Hochhäusern warfen. Und alles wegen einer nicht überprüften Behauptung, die innerhalb weniger Stunden viral ging.

Facebook, Twitter und Instagram sind mittlerweile voll von Informationen über das Virus, die weder verifiziert worden sind, noch aus seriösen Quellen stammen. Seit die WHO am Donnerstag den Gesundheitsnotstand erklärte, haben diese Plattformen umfangreiche Maßnahmen gegen die Verbreitung von Fake News ergriffen – aber die Infos sind bereits im Umlauf.

Wir zeigen euch einige kuriose Fake News und Verschwörungstheorien, die zum Coronavirus gerade im Internet kursieren.

Sesamöl, Salz, Knoblauch sollen Heilmittel sein

 The following text was translated automatically Garlic solo or garlic onion, a small outing with a mild garlic taste from the province of Yunnan in China. Photo: Kim van Dam PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xHollandsexHoogtex/xJustxlikextoxtravelx x405475213x

bild: imago images / Hollandse Hoogte

Einige Twitter und Facebook Nutzer geben den Rat, das Coronavirus mit einfachen Mitteln zu bekämpfen, berichtet das ZDF. Es kursiert die Behauptung, das Verteilen von Sesamöl, Salz und Knoblauch in Mund und Nase sei ausreichend, um den Erreger zu vernichten. Das ist falsch, wie die WHO in einem langen Infotweet erklärte.

Die Clintons haben Patent auf ein Heilmittel

Bild

Hillary Clinton und Bill Clinton bild: imago images / Bildbyran

Eine bekannte Verschwörungstheorie ist, dass es das Coronavirus schon lange gibt und dass die Clintons die Patentrechte auf einen Impfstoff hielten und diesen angeblich zurückhalten würden, aus finanziellen Interessen. Rechtsextreme US-Amerikaner beziehen sich dabei auf ein Patent, das vor fünf Jahren vom Pirbright Institut angemeldet wurde. Zu den Sponsoren gehört die Clinton Stiftung. Und es gibt tatsächlich ein Patent mit dem Namen "Coronavirus". Es handelt sich aber um eine Impfstoffentwicklung gegen ein Geflügelvirus, das zur selben Familie gehört wie das neuartige Coronavirus.

Post aus China ist infiziert

Stack of Letters lying on Table

bild: getty images / oliviaelisa92

Ein weiteres Gerücht, das aktuell die Runde macht, ist die Behauptung, Briefe und Pakete aus China können das Virus enthalten.

Aber auch hier gibt es Entwarnung: Das Virus benötigt die Mundschleimhaut seines Trägers um zu überleben. Auf einer unbelebten Fläche wäre es schnell tot. Das lässt sich aus Analysen früherer Coronaviren schließen, wie die WHO mitteilte.

5G-Funknetz tötet Menschen

5G-Sendemast vor blauen Himmel mit Cumulus Wolken, Deutschland, Niedersachsen 5G cell tower in front of blue sky with cumulus clouds, Germany, Lower Saxony BLWS549914 Copyright: xblickwinkel/McPHOTOx

bild: imago images / blickwinkel

Die Website "Connective Events" schrieb am 27. Januar, dass die Todesfälle in China nicht von einem Virus verursacht worden sind, sondern von Zellabbau, der durch den 5G-Funknetze hervorgerufen wird. Der Artikel ist inzwischen an die dreitausend mal geteilt worden. Die Website "Ookla" gibt an, dass es in Wuhan tatsächlich 5G-Funkmasten und stärkt damit die Theorie.

Die Recherche-Plattform "Correctiv" hat sich dieser abenteuerlichen Behauptung angenommen. Ergebnis: 5G verursacht weder Zellabbau, noch grippeähnliche Symptome.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Rache des Elektroautos": Tesla-Fahrer kontern E-Auto-Gegner mit Tankstellen-Blockade

In Kroatien hat eine Handvoll E-Autofahrer zu Beginn der Woche den Spieß einfach mal umgedreht: Nachdem sie an ihren Ladestationen wiederholt von Verbrenner-Autos blockiert wurden, sorgte der inoffizielle Tesla-Fanclub des Landes für eine aufsehenerregende Aktion an einer örtlichen Tankstelle.

In den USA sorgten Anfang des Jahres etwa eine Gruppe von Pickup-Fahrern für Aufsehen, als sie öffentlichkeitswirksam eine Ladestation für E-Autos blockierten. Immer wieder gibt es Berichte, wonach die …

Artikel lesen
Link zum Artikel