Digital
In this Sunday, Aug. 11, 2019, photo an iPhone displays a Facebook page in New Orleans.  Facebook says it paid contractors to transcribe audio clips from users of its Messenger service. (AP Photo/Jenny Kane)

Bild: AP

Telefonnummern von 420 Millionen Facebook-Nutzern im Netz entdeckt

Telefonnummern von rund 420 Millionen Facebook-Nutzern waren offen im Netz zugänglich. Die Datenbank scheint aus öffentlich verfügbaren Informationen zusammengestellt worden zu sein.

Die Datei mit den Telefonnummern hatte ein IT-Sicherheitsforscher entdeckt und darauf das Technologieblog "TechCrunch" hingewiesen. Sie sei unverschlüsselt zugänglich gewesen und inzwischen entfernt worden.

Unter den Telefonnummern seien 133 Millionen von Facebook-Nutzern aus den USA gewesen. Über die Anzahl von deutschen Nummern in dem Datensatz ist nichts bekannt. Die Gefahr bei solchen Daten ist, dass Online-Kriminelle sie nutzen könnten, um Account-Passwörter zurückzusetzen und die Profile zu kapern.

Facebook hatte bereits im April 2018 eingeräumt, dass die Freunde-Suche nach Telefonnummern dazu missbraucht wurde, Daten abzugreifen, und schaltete die Funktion ab.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Beruhigt euch": Die Polizei fahndet auf Facebook nach ihm – und er antwortet

Jeder, der schon mal einen Western-Film gesehen hat, kennt sie: die vergilbten "WANTED"-Plakate, auf denen das Schwarzweißfoto eines Verbrechers prangt – versehen mit dem Versprechen eines Kopfgelds.

Diese Fahndungsmethode der good ol' Sheriffs funktionierte – und gibt es, in abgewandelter Form, noch heute. Bloß werden die Plakate nicht mehr an Laternenpfähle oder Saloontüren geklatscht, sondern auf Facebook gepostet. Und haben dadurch etwas an Seriosität verloren.

"Wanted Wednesday! Anthony …

Artikel lesen
Link zum Artikel