Computerspiel Fortnite auf dem Sony Experia mit dem PS 4 Controller. Sony, Internationale Funkaustellung, Berlin 2019, Deutschland  Computer game Fortnite at the Sony Experia with the PS 4 Controller Sony, Internationale Funkaustellung, Berlin 2019, Germany

Fortnite zählt zu den beliebtesten Videospielen weltweit. Bild: www.imago-images.de / Schoening, via www.imago-images.de

Fortnite: Epic Games verschiebt Season 3 erneut

Alle Fans des Survival-Spiels Fortnite müssen sich noch etwas länger gedulden. Epic Games hat den Start der Season 3 um eine Woche verschoben.

Statt am 4. Juni soll nun erst der 11. Juni der Veröffentlichungstag werden. Entsprechend verzögert sich auch das Live-Event "Das Gerät", das zum Ende der Season 2 stattfinden soll. Das ist nun für Samstag, den 6. Juni, um 20 Uhr deutscher Zeit geplant.

Einen Grund für die Verschiebung nennt Epic Games nicht. Das löst bei vielen Fans Unmut aus. Sie können nun nur spekulieren, ob die Corona-Pandemie oder etwaige technische Probleme schuld sind. Der Spielehersteller erklärte auf der offiziellen Webseite lediglich, für Season 3 müsse alles "ordentlich vorbereitet" werden.

Es ist bereits die zweite Verschiebung. Ursprünglich war der Release für den 30. Mai angekündigt.

Rekord im April

Fortnite zählt weltweit zu den beliebtesten Spielen. Im April hatte US-Rapper Travis Scott mit seinem virtuellen Auftritt dem Videospiel einen neuen Nutzer-Rekord beschert. Wie Spielentwickler Epic Games via Twitter mitteilte, schauten 12,3 Millionen Menschen das In-Game-Event namens "Astronomical".

Spielerinnen und Spieler konnten sich zu dem Event in das Online-Game einloggen. Die Show begann mit der Ankunft eines Mini-Planeten, auf dem ein bunter Freizeitpark zu sehen war. Kurze Zeit später erschien der riesige, oberkörperfreie Avatar von Travis Scott, der sich über das Spielfeld bewegte und mehrere Songs performte, was von imposanten visuellen Effekten begleitet wurde. Teil des komplett animierten Auftritts war auch die Premiere der Single "The Scotts" gemeinsam mit dem Rapper Kid Cudi. Insgesamt dauerte das Event rund zehn Minuten.

Scotts Auftritt war nicht das erste Musik-Event in Fortnite. Im Februar 2019 gab DJ Marshmello ein Konzert in dem vor allem bei Teenagern beliebten Spiel, zu dem sich nach Angaben von Epic Games rund 11 Millionen Menschen einloggten.

(om/mit Material von dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Rechtsextremes Videospiel zeigt, was bei Steam falsch läuft

Langsam schrumpft die digitale Werbefläche für extreme Rechte. Facebook und Instagram schmissen etwa das in der Szene beliebte "Compact"-Magazin sowie den Chef der Identitären Bewegung, Martin Sellner, von ihren Plattformen, sperrten die Accounts. Seit Juli gelten auch YouTube und Twitter als sellnerfreie Zone. Dieser Ausschluss wird auch als "Deplatforming" bezeichnet. Die Verantwortlichen der Plattformen schrubben ihre Social-Media-Kanäle.

Rechtsextreme büßen dadurch stark an Einfluss ein, …

Artikel lesen
Link zum Artikel