Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Nanu? getty/wabetainfo-montage

WhatsApp plant das wohl unnötigste Feature ever

"Du wirst nicht glauben, was ER jetzt geschrieben hat?! Warte, ich screenshotte dir das kurz!"

Der Screenshot eines Chatverlaufs – der schnellste Weg, um Freunden flink mitzuteilen, was ein gewisser Mensch da neulich geschrieben hat. Mittlerweile haben es einige mit den Screenshots aber übertrieben: So manche(r) dokumentiert sein ganzes WhatsApp-Flirtverhalten in Screenshots für die beratenden Freunde.

Doch diesen Screenshot-Süchtigen will WhatsApp nun offenbar eine Diät anbieten. Wie der in WhatsApp-Themen stets bestens informierte Dienst WABetainfo.com schreibt, plant die Facebook-Tochter WhatsApp in einer Betaversion der Chat-App nun ein (von uns liebevoll getauftes) "Screenshot-Diät"-Feature.

Die "Screenshot-Diät" kommt demnach im Zusammenhang mit einer Verbesserung der geplanten Authentifizierungsfunktion. Künftig soll man WhatsApp nämlich mit dem eigenen Fingerabdruck verriegeln können – und sich nun offenbar bald auch auf diesem Weg vor der Screenshot-Sucht schützen.

Mit Aktivierung der Funktion kann man dann künftig keine Screenshots von eigenen Chatverläufen mehr erstellen.

Bild

wabetainfo.com

Da stellt sich nur die Frage: Wer um Himmels Willen würde das wollen?

Uns sind da nicht allzu viele sinnvolle Fälle eingefallen – genauer gesagt nur einer: Und das wäre dann der eines frischverliebten Paares, das sich gegenseitig schwört, künftig keine Screenshots des oder der Anderen an die Freunde zu verschicken. Aber auch hier:

Wer um Himmels Willen würde das wollen?

Und so bleibt die angekündigte "Screenshot-Diät" die wohl unnötigste WhatsApp-Neuerung der jüngsten Zeit. Oder fällt euch eine noch doofere ein?

(pb)

Der Partychat zwischen Harry Potter, Luna Lovegood und Co...

Play Icon

Mehr zum Thema Whatsapp:

++ Instagram führt neues Feature ein – und du weißt sicher, wer die Idee zuerst hatte ++

Link zum Artikel

"Momo" lebt weiter – das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Kettenbrief

Link zum Artikel

Diese 7 Whatsapp-Jokes verfolgen uns bei der Hitze

Link zum Artikel

13 Typen: Zeig uns welches Emoji du nutzt und wir sagen dir, wer du bist

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Früher war sie Homöopathin – heute kämpft Natalie Grams gegen den Mythos der Globuli

Viele Menschen glauben an die Kraft der Kügelchen. Obwohl die Wissenschaft sagt: In Globuli ist nichts drin. Natalie Grams ist Ärztin und hat jahrelang als Homöopathin gearbeitet. Sie hatte eine Privatpraxis und den festen Glauben an die Vorzüge der vermeintlich "sanften Medizin". Inzwischen ist sie allerdings eine laute Kritikerin der Alternativmedizin und legt sich öffentlich mit ihren alten Kollegen an.

Sie diskutierte in der Talkshow mit anderen Gästen über das steigende Misstrauen gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel