Digital
Bild

matrix/whatsapp/watson montage

Whatsapp: Das müsst ihr über den neuen Agent-Smith-Trojaner wissen

Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem neuen Whatsapp-Wurm "Agent Smith" und dessen Namensgeber Agent Smith aus den Matrix-Filmen. Während sich der Bösewicht aus den Filmen quasi ungesehen ausbreitete, konnte man der Android-Malware quasi dabei zuschauen, wie sie Stück für Stück Smartphones auf der ganzen Welt infizierte. Jetzt ist sie auch in Deutschland angekommen.

Wie gefährlich ist "Agent Smith"

Entdeckt hat die Malware erstmals die IT-Sicherheitsfrima Check Point vor gut einer Woche. Smith tarnt sich deren Informationen zufolge als Google-App. Laut Check Point haben sich betroffene Personen die Anwendung aus dem App Store 9App heruntergeladen. Dort tauchte sie geschickt getarnt als Gratis-Spiel, als kostenloses Tool oder Porno-App auf.

Hat sie erst einmal ein Gerät infiziert, nutzt die Malware bereits bekannte Schwachstellen im Betriebssytem Android, um Zugriff auf zentrale Funktionen zu bekommen.

Hat sie das geschafft, kopiert die "Agent Smith" sozusagen bestehende Apps wie Whatsapp und ersetzt sie durch eigene Klone. Die verwickeln euch dann zwar nicht in epische Faustkämpfe, zeigen euch aber betrügerische Werbebanner an.

Wie viele Smiths gibt es schon?

Insgesamt hat "Agent Smith" schon rund 25 Millionen Geräte befallen. Die meisten davon finden sich in Indien, Pakistan und Bangladesch. Check Point will aber auch schon rund 42.000 infizierte Geräte in Deutschland entdeckt haben.

Wer also plötzlich Werbung auf seinem Smartphone sieht, ist vermutlich von "Agent Smith" betroffen. Die Malware könnte künftig aber auch leicht für gefährlichere Angriffe, vom Kreditkartendatendiebstahl bis hin zum Abhören der Nutzer, eingesetzt werden, schließlich hat sie theoretisch Zugriff auf zahlreiche Funktionen auf euren Telefonen.

Es kommt immer öfter zu solchen Zwischenfällen. Das liegt auch daran, dass viele Sicherheitslücken in den Systemen sehr spät geschlossen werden, und viele User sich nicht um die nötigen Updates kümmern.

Einfacher Rat zum Schluss deshalb: Immer das neuste Sicherheits-Update installieren und Apps nach Möglichkeit nur aus dem App-Store von Google herunterladen. Wenn ihr nicht demnächst seltsame Werbung sehen solltet, seid ihr sicher. Falls doch: Solltet ihr euer Gerät neu aufsetzen.

(mbi)

Das könnte dich auch interessieren:

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel

"Fortnite"-Weltmeister zockt zuhause – plötzlich steht die Polizei im Haus

Link zum Artikel

Fan fragt nach ausstehendem Helene-Fischer-Interview – Frank Elstner reagiert

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Überraschende Studie: Warum Motz-Kinder später mehr Geld verdienen

Link zum Artikel

Frisch getrennt & frisch verliebt? Miley Cyrus küsst schon eine Neue

Link zum Artikel

Hickhack um verletzten Sané: Verbrennen die Bosse gerade ihren guten Ruf?

Link zum Artikel

Walvorhäute und zertanzte Kleider: Wolfgang Joop berichtet von der Klum-Hochzeit

Link zum Artikel

Heidi Klum übertreibt ihr Flitterwochen-Glück auf Instagram – Fans reagieren beschämt

Link zum Artikel

ZDF weist Kritik an Dunja Hayalis Interview mit Carola Rackete zurück

Link zum Artikel

Arm, einsam, krank: Doris erzählte ihre Geschichte – jetzt kommt endlich Hilfe

Link zum Artikel

Kampf um den TV-Sommer: Wie Prosieben Gegner RTL übertrumpft – und warum Zuschauer wüten

Link zum Artikel

"Bachelorette": Mit seinem Geständnis rührt dieser Kandidat Gerda zu Tränen

Link zum Artikel

"Dunja Hayali": Carola Rackete tritt erstmals im TV auf – und wird schon vorab angegangen

Link zum Artikel

"Bachelorette": Oggys Bart ist "ab" & 12 weitere hohle Highlights

Link zum Artikel

"Unglaublich hässliche Szenen" – Seenotretterin berichtet Lanz über Mittelmeer-Krise

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

WhatsApp: Mit dieser versteckten Funktion kannst du den Messenger austricksen

Eigentlich sollte man ja nicht schummeln. Eigentlich ...

Aber wenn es um praktische Funktionen bei WhatsApp geht, dann ist ein bisschen schummeln schon in Ordnung – zumindest dann, wenn es uns das Leben einfacher macht.

Seit Beginn diesen Jahres ist es so, dass wir WhatsApp-Nachrichten nur noch an bis zu fünf Menschen gleichzeitig weiterleiten können. Der Grund: WhatsApp will so Spam und Werbung im Messenger vermeiden. Doch es gibt einen Weg, das zu umgehen.

Damit kannst du deine Nachrichten an …

Artikel lesen
Link zum Artikel