International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Scham und Reue" – Papst gesteht, katholische Kirche hat versagt

3 Fragen und Antworten zum aktuellen Missbrauchsskandal.

Papst Franziskus hat eingestanden, dass die katholische Kirche den Schmerz von Missbrauchsopfern lange ignoriert hat. In einem ausführlichen Schreiben richtete er sich am Montag an die Gläubigen in aller Welt. Das Kirchenoberhaupt: 

"Der Schmerz dieser Opfer ist eine Klage, die zum Himmel aufsteigt und die Seele berührt, die aber für lange Zeit nicht beachtet, versteckt und zum Schweigen gebracht wurde." 

Papst Franziskus, Oberhaupt der katholischen Kirche

3 Fragen und Antworten zu dem neuerlichen Skandal in der römisch-katholischen Kirche.

05.08.2018, Vatikan, Vatikanstadt: Papst Franziskus gestikuliert beim Segen aus seinem Atelierfenster, mit Blick auf den Petersplatz, beim Angelus-Mittagsgebet. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Papst Franziskus Bild: AP

Was sagt der Papst genau?

Der Brief kommt wenige Tage, nachdem sich der Vatikan am Donnerstag bereits bestürzt über Berichte zu Kindesmissbrauch durch Priester in den USA geäußert hatte. Der Papst erklärte weiter:

"Mit Scham und Reue geben wir als Gemeinschaft der Kirche zu, dass wir nicht dort gestanden haben, wo wir eigentlich hätten stehen sollen und dass wir nicht rechtzeitig gehandelt haben, als wir den Umfang und die Schwere des Schadens erkannten, der sich in so vielen Menschenleben auswirkte."

Papst Franziskus, Oberhaupt der katholischen Kirche

Der Missbrauchsskandal trifft die Kirche in ihrem Innersten. Das schuldlose Kind ist ein wesentliches Motiv des Kirche. 

Was ist in den USA passiert? Und was hat das mit Jesus-Goldkettchen zu tun?

In den USA ist in der Vorwoche ein neuerlicher Missbrauchsskandal bekannt geworden. Mehr als 300 Priester im Bistum Pittsburgh sollen darin verwickelt sein. An erster Stelle George Zirwas.

Er soll an der Spitze eines innerkirchlichen Pädophilen-Rings gestanden haben. Schüler, Ministranten und Seminaristen wurden in jungen Jahren verführt. Als Geschenk erhielten sie eine Goldkettchen mit Jesus-Anhänger. So wussten weitere pädophile Priester in anderen Einrichtungen, wen sie missbrauchen konnten. 

Die Opfer packen aus:

Um die Straftaten zu vertuschen, siedelte Zirwas nach Kuba über. Dort fand er 2001 im Alter von 47 Jahren den Tod. Er wurde von einem Callboy ermordet.

Zu seiner Beisetzung in den USA fand Kardinal Donald Wuerl nur lobende Worte: 

"Er ist ein Priester. Wer einmal geweiht ist, bleibt geweiht."

Donald Wuerl, 2001, Kardinal von Pittsburgh

Der Kardinal versucht sich zu erklären:

Und die Kirche in den USA?

Versucht die Krise auszusitzen. Raymond Kardinal Burke gestand zwar ein, die katholische Kirche in den USA sei "in ihrer schwersten Krise." Zugleich heizte der Kardinal die Debatte weiter an. Er forderte: 

"Wir müssen homosexuelle Strukturen in der Kirche ausmerzen."

Raymond Kardinal Burke, US-Geistlicher

Kardinal Burke hat merkwürdige Absichten

Das Problem ist aber nicht Homosexualität. Das Problem ist das verklemmte Verhältnis der katholischen Kirche zu Sexualität als solcher. 

Und die Reaktionen?

Erst im Mai waren in Chile alle 34 Bischöfe des Landes als Reaktion auf einen Missbrauchsskandal in der Kirche zurückgetreten. Papst Franziskus hatte sich zuvor auf einer Chile-Reise widersprüchlich zu dem Fall verhalten. 

In Deutschland übte der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung heftige Kritik an der katholischen Kirche. Johannes-Wilhelm Rörig sagte, die katholische Kirche zeige zu wenig Engagement bei der Aufarbeitung sexueller Misshandlungen. Auch in Deutschland werde Aufarbeitung noch zu oft als Gefahr für die eigene Institution gesehen. 

"Diese Haltung macht leider deutlich, wie sehr Institutionen- und Täterschutz noch immer vor Opferschutz steht."

JW Rörig, Missbrauchsbeauftragter der Bundesregierung funke mediengruppe

(dpa, afp, rtr)

Mehr Nachrichten zur politischen Lage in Italien findest du hier:

Italiens Innenminister schockiert mit einer Forderung, die an die Nazizeit erinnert

Link zum Artikel

Der Mann, der den Euro zu Fall bringen könnte

Link zum Artikel

Giuseppe Conte soll Italiens neuer Regierungschef werden – und Europa bangt

Link zum Artikel

Italiens Präsident bestellt Conte zum Gespräch ein

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wird die Zeitumstellung abgeschafft? Darüber wird heute im EU-Parlament gestritten

Die Pläne zur Abschaffung der Zeitumstellung in der EU kommen weiter nur schleppend voran.

Im Europaparlament in Brüssel will aber am Montag (ab 15.00 Uhr) der zuständige Verkehrsausschuss seine Position festlegen. Der letztendlich entscheidende Rat der Mitgliedstaaten hat sich bislang aber noch nicht auf eine gemeinsame Position verständigt.

Dies wäre Voraussetzung dafür, dass die Zeitumstellung wirklich abgeschafft werden kann. Während die EU-Kommission 2019 vorgeschlagen hatte, …

Artikel lesen
Link zum Artikel