International
FRANCE - PARIS - PROTEST AGAINST POLICE VIOLENCE - 2020 Demonstrators watch as an extreme right-wing group rolls up a banner in an attempt to destabilize the demonstration. Paris, France. 13 June 2020 PARIS IDF France PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xEdouardxMonfraisx HLEMONFRAIS1157326

Rechtsextreme Aktivisten in Paris. Ein Sportler nahm sich dem Plakat an. Bild: www.imago-images.de / Edouard Monfrais

Rechtsextreme provozieren mit Plakat in Paris – Extremsportler startet waghalsige Aktion

Auch in Frankreich gingen am Wochenende wieder mehr als hunderttausend Menschen gegen Rassismus und Polizeigewalt auf die Straße. Am Rande einer Demonstration für den 2016 von der Polizei getöteten Adama Traoré in Paris hatten sich auch einige Mitglieder der rechtsextremen Identitären Bewegung (IB) eingefunden. Sie enthüllten auf einem Dach hoch über dem Demonstrationszug am Place de la République ein Plakat mit der Aufschrift "White Lives Matter".

Eine gezielte Provokation. Während die Menge darauf mit empörten Buhrufen reagierte, schritt ein junger Extremsportler, der sich Acrobate94 nennt, zur Tat. Er kletterte in einer halsbrecherischen Aktion auf das Dach und entfernte das rassistische Plakat unter dem Jubel der Demonstranten.

Das Besondere dabei: Unter den staunenden Blicken der Menge erklomm er mit bloßen Händen die Fassade des Gebäudes. Der 28-jährige, der sich regelmäßig bei solchen halsbrecherischen Kletterpartien selbst filmt, ist Nervenkitzel gewohnt. Er hat 386.000 Abonnenten auf seinem Youtube-Kanal und 885.000 Follower auf Instagram.

Manifestation non autorisee denoncant les brutalites Policieres et le racisme - Soutien a Goeorge Floyd et Adama Traore a la Place de la Republique Banderole du groupe d extreme droite generation identitaire deployee pendant la manifestation contre le racisme et qui sera dechiree par les habitants de l immeuble et plus tard decrochee par les BLM NEWS : Manifestation denoncant les brutalites de la Police - Paris - 13/06/2020 JBAutissier/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Der Extremsportler Acrobate94 hat die Fassade des Hauses mit bloßen Händen erklommen. Bild: www.imago-images.de / JB Autissier

So sah das Ganze aus:

Seine Aktion, die von den Demonstranten euphorisch gefeiert wurde, wurde in zahlreichen Videos festgehalten:

Hier klettert er aufs Dach:

Hier kommt er oben an:

Und hier entfernt er das Plakat:

Auf Instagram postete er außerdem ein Bild, das ihn beim Hochklettern zeigt:

Über 100.000 Demonstranten waren einem Aufruf zum Protest gegen den Tod des jungen Schwarzen Adama Traoré im Polizeigewahrsam 2016 gefolgt. Seine Schwester Assa Traoré verlangt seit Jahren erneut eine Untersuchung zum Tod ihres Bruders. Die Proteste entzündeten sich an einer neuen Untersuchung, die die Polizisten für den Erstickungstod von Adama Traoré verantwortlich macht.

(om)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Mit einem absurden Vergleich verunglimpft Fox News den Tod von George Floyd

Am Dienstagabend verglich Fox-News-Moderator Sean Hannity die Untersuchungen des FBI zur möglichen Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf 2016 mit dem Tod des Schwarzen George Floyd. Beide, Floyd und Trump, seien Opfer der Polizei. Der Vergleich ist ein Musterbeispiel für rassistische "All Lives Matter"-Ideologie.

US-Präsident Donald Trump mag die Medien nicht – es sei denn, die Medien heißen Fox News. Der ultrakonservative Nachrichtensender ist so etwas wie das Verkündigungsorgan der Trump-Regierung. Wenn es nicht gerade um die Einnahme des vermeintlichen Corona-Heilmittels Hydroxychloroquin geht, kann sich der US-Präsident auf wohlwollende Berichterstattung aus dem Hause Fox News verlassen.

So sehr, dass Trump von dem eigentlich unabhängigen Medium gerne unverblümt Wahlkampfhilfe einfordert. "Fox News …

Artikel lesen
Link zum Artikel