International
Bild

Bild: getty images/screenshot: youtube/montage: watson

Ein iranischer General wirft Israel vor, dem Iran seine Regenwolken zu klauen

Der Chef des iranischen Zivilschutzes hat Israel am Montag vorgeworfen, dem Iran Regen und Schnee aus der Luft zu stehlen. Und er meint das offenbar wirklich ernst.

Der Brigadegeneral Gholam Reza Jalali warf Israel den Wolkendiebstahl auf einer Konferenz zu Zivilschutz-Taktiken vor, wie die iranische Nachrichtenagentur Tasnim News mitteilte. Tasnim News ist eine private Nachrichtenagentur mit engen Verbindungen zu den staatlichen Revolutionsgarden. (Tasnim News)

Der Agentur zufolge sagte der General:

"Gemeinsame Teams aus Israel und einem der Nachbarländer machen die Wolken, die in den Iran einziehen, unfruchtbar. Außerdem sind wir mit Fällen von Wolken- und Schneediebstahl konfrontiert."

Überall in der Region seien die Berge in 2200 Meter Höhe schneebedeckt – nur im Iran nicht. Und schuld daran seien "die Zionisten".

Trotz der vielen iranischen Anschuldigungen gegenüber Israel: Die Theorie vom Wolkenklau geht dann sogar iranischen Offiziellen zu weit.

Der Chef des Iranischen Wetterdiensts sagte laut der Nachrichtenagentur Insa über die Vorwürfe: "Er (General Jalali, Anm. d. Red.) kennt sicherlich Dokumente, die ich nicht kenne, jedoch ist es auf meteorologischer Sicht für ein Land unmöglich, Schnee oder Wolken zu stehlen." Und weiter: "Solche Fragen aufzuwerfen, hilft nicht dabei unsere Probleme zu lösen, sondern lenkt uns davon ab, geeignete Lösungen zu finden." ("Times of Israel")

Irans Antisemitismus

Die Vorwürfe klingen zunächst vor allem absurd. Sie passen jedoch zu Irans grundsätzlichem Umgang mit Israel. Die "Islamische Republik" will Israel auslöschen, das ist erklärte Staatsräson. 

Dabei greift die iranische Führung immer wieder auf antisemitische Bilder zurück. So gab es 2006 den ersten "Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb" im Iran. 

Auch der Vorwurf des Regen-Diebstahls erinnert an den alten antijüdischen Vorwurf der Brunnenvergiftung. Bereits im Mittelalter wurden Juden bei ausbrechenden Seuchen beschuldigt, Brunnen vergiftet zu haben.

(fh)

Du willst mehr News von watson? Dann like uns auf Facebook.

Mehr zum Thema Antisemitismus bei watson:

Kollegah und Farid Bang waren in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Link zum Artikel

Ein Skandal-Rapper will ins Bataclan und Frankreichs Rechte rasten aus

Link zum Artikel

Die AfD hilft, Antisemitismus hoffähig zu machen. Sagt einer, der es wissen muss

Link zum Artikel

Diese Israelhasser laufen auf linken Demos mit – das steckt hinter BDS

Link zum Artikel

"Vogelschiss in der Geschichte" – wie Gauland seine Äußerung zur NS-Zeit jetzt verteidigt

Link zum Artikel

Mal rechts, mal links, mal muslimisch – wann "Israelkritik" zu Antisemitismus wird

Link zum Artikel

AfD bringt Antisemitismus in die Parlamente, sagt Annegret Kramp-Karrenbauer

Link zum Artikel

"Das ist böswillig!" – Karikaturist Hanitzsch über Antisemitismus-Vorwürfe

Link zum Artikel

Türkei schmeißt Israel-Botschafter aus dem Land – Erdogan spricht von "Genozid"

Link zum Artikel

"Es sind zu viele davongekommen" – Jens Rommel jagt die letzten lebenden NS-Verbrecher

Link zum Artikel

"Israel ausrotten" – das steckt hinter der Al-Quds-Demonstration in Berlin

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Bitte hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotzdem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

"Null Toleranz gegen Rassismus" – und 5 weitere Punkte aus Merkels Bundestags-Rede

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

Helene Fischer: Erstes reguläres Konzert für 2020 angekündigt

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel

Helene Fischer verrät, für welche Gage sie am Anfang spielen musste

Link zum Artikel

Mensch, RTL! Dieses "Bachelorette"-Finale war bizarr wie nie zuvor

Link zum Artikel

Helene Fischer erklärt, was vor Auszeit geschah: "So etwas noch nie erlebt"

Link zum Artikel

Im ZDF: AKK verteidigt die CDU – Historiker kontert mit einem Satz

Link zum Artikel

Bachelorette Gerda verrät, was in ihrer ersten Nacht mit Keno wirklich passierte

Link zum Artikel

Als Gauland sich im ZDF verteidigen will, reicht es Lanz: "Albern, das ist albern"

Link zum Artikel

Kandidat zwingt RTL, "Bachelorette"-Finale zu ändern: "Wir waren selbst überrascht"

Link zum Artikel

"Hätten es besser machen können" – Salihamidzic gibt Fehler in Transferperiode zu

Link zum Artikel

"Höhle der Löwen": Gründer sorgte für Eklat in QVC-Sendung

Link zum Artikel

Neue Foto von Lena Meyer-Landrut sorgt für hämischen Helene-Fischer-Kommentar

Link zum Artikel

"Wer wird Millionär": Oliver Pocher lästert fies über Jauchs Millionen-Gewinner

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Israelhasser laufen auf linken Demos mit – das steckt hinter BDS

Zwischen den tausenden Demonstranten fielen sie erst auf den zweiten Blick auf: Bei der "Revolutionären 1. Mai-Demo" in Berlin-Kreuzberg liefen am Dienstag radikale Israelhasser mit. Sie machen Israel für alles Übel im Nahen Osten verantwortlich und wollen das Land boykottieren. 

Diese Aktivisten sind Teil der israelfeindlichen Kampagne BDS – kurz für Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen – und es ist nicht das erste Mal, dass sie in Deutschland bei Demos als Gruppe auftreten. Schon …

Artikel lesen
Link zum Artikel