International
FILE - In this Monday, Sept. 9, 2019 file photo, Democratic presidential candidate Sen. Bernie Sanders, I-Vt., speaks during a rally at a campaign stop, in Denver. Sanders had a heart attack, his campaign confirmed Friday, Oct. 4, 2019,  as the Vermont senator was released from a Nevada hospital. Sanders' campaign released a statement from the 78-year-old's Las Vegas doctors that said the senator was stable when he arrived Tuesday at Desert Springs Hospital Medical Center. (AP Photo/David Zalubowski, File)

Zunächst war nur von einer Arterienverstopfung die Rede gewesen. Bild: AP

US-Präsidentschafts-Kandidat Bernie Sanders hatte einen Herzinfarkt

Drei Tage nach einer Herz-Operation hat das Team des demokratischen Präsidentschaftsbewerbers Bernie Sanders erklärt, dass er einen Herzinfarkt erlitten hatte. Der 78-Jährige wurde am Freitag (Ortszeit) aus einer Klinik in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada entlassen.

In einer Pressemitteilung erklärte er selbst, es gehe ihm gut, und er freue sich, nach einer kurzen Pause bald "wieder an die Arbeit zu gehen". Sanders plant, bereits an der nächsten Fernsehdebatte der Präsidentschaftsanwärter der oppositionellen Demokraten am 15. Oktober teilzunehmen.

Am Mittwoch hatte sein Wahlkampfteam mitgeteilt, Sanders habe an einer Arterienverstopfung gelitten, weswegen ihm zwei Gefäßstützen (Stents) eingesetzt worden seien. Von einem Herzinfarkt war zu dem Zeitpunkt noch nicht die Rede gewesen. Der Senator habe bei einer Veranstaltung in Las Vegas am Dienstagabend Schmerzen im Brustbereich gehabt, hieß es.

Sanders ist einer von rund 20 Bewerbern, die sich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten für die US-Wahl im November 2020 bewerben. Hinter dem früheren Vizepräsidenten Joe Biden und der Senatorin Elizabeth Warren ist der Senator aus dem US-Bundesstaat Vermont einer der Favoriten im Rennen. Sanders' zentrales Thema ist die Einführung einer Krankenversicherung für alle US-Amerikaner.

(hd/dpa/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Präsident unterschätzt Virus: Wie Brasilien jetzt unter Corona leidet

In Brasilien ist das Coronavirus auf dem Vormarsch. Im mit Abstand größten südamerikanischen Land spitzt sich die Lage für die Menschen und die Natur täglich zu – und dies bei einer riesigen Dunkelziffer.

Brasilien weist im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl eine kleine Anzahl Corona-Fälle aus – laut den offiziellen Zahlen. Die Realität sieht jedoch weniger rosig aus. Die Dunkelziffer ist hoch und die Fallzahlen steigen rasant.

Dazu sorgt die lapidare Haltung von Präsident Jair Bolsonaro für Ärger in der Bevölkerung. Er redet die Gefahr klein und sorgt gar selber für Massenansammlungen.

Nun erlebt das Land, was es bedeutet, wenn der eigene Präsident Corona unterschätzt.

Beginnen wir mit den …

Artikel lesen
Link zum Artikel