International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Trump before trip to Japan U.S. President Donald Trump speaks to reporters at the White House in Washington on May 24, 2019. Trump is scheduled to begin a four-day visit to Japan the following day. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY

Hat Trump sich verplappert? (Archivbild) Bild: www.imago-images.de

Trump twittert über die Russland-Affäre – und widerspricht sich Minuten später selbst

Äh, wie war das nochmal? US-Präsident Donald Trump hat sich am Donnersag auf Twitter zu Wort gemeldet und die Russland-Affäre kommentiert.

Vor allem ein Satz ließ dabei aufhorchen: "(...) Jetzt ist das Russland-Thema abgetaucht, weil ich nichts damit zu tun hatte, dass Russland mir geholfen hat, gewählt zu werden."

Bemerkenswert ist der Satz, weil Trump zwar die russischen Einflussversuche auf die US-Wahl 2016 anerkennt, aber noch nie öffentlich aussagte, dass die Manipulationen Russlands zu seinem Wahlsieg betrugen.

Dann widerspricht Trump sich selbst...

Offenbar fiel auch Donald Trump wenig später auf, dass er da etwas von sich gegeben hatte, das nicht zu seiner offiziellen Sicht über seinen Wahlerfolg vor drei Jahren passt. Vor Journalisten sagte Trump am Donnerstagmorgen im Weißen Haus dann: "Russland hat mir nicht geholfen, gewählt zu werden. Wissen sie, wer mich zum Wahlsieger gemacht hat? Ich habe mich zum Wahlsieger gemacht." (axios.com)

Trump und seine Aussagen über Russland – eine Geschichte der Widersprüche:

US-Präsident Trump hatte sich in der Vergangenheit häufiger so widersprüchlich über die russischen Einflussversuche geäußert. Nach einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin am Rande des G7-Gipfels in Vietnam bekundete Trump: Er glaube Putin, wenn dieser dementiere, Russland habe sich in die US-Wahl eingemischt. Dabei waren sich die US-Geheimdienste bereits damals sicher, dass Moskau die US-Wahlen angegriffen hatte.

Die widersprüchlichen Aussagen von Trump am Donnerstag fielen, nachdem der frühere Sonderermittler Robert Mueller am Mittwoch mit einem Statement die Diskussionen über ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump befeuerte hatte.

"Wenn wir uns sicher gewesen wären, dass der Präsident klar keine Straftat begangen hat, hätten wir das gesagt", sagte Mueller in Washington in seinem weniger als zehnminütigen Schluss-Statement zu seinen Ermittlungen.

(ll)

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Dieter Bohlen über Helene Fischers Mega-Flop: "Das Problem erklär ich dir!"

Link zum Artikel

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

Capital Bra will Helene Fischer nach Mega-Flop helfen: "Wir holen die da raus"

Link zum Artikel

Wir haben mit Hartz-IV-Empfängern kein Mitleid – das muss sich ändern

Link zum Artikel

"Wirklich verwirrend" – "Dark"-Star verrät, wie er am Set den Überblick behielt

Link zum Artikel

Mitten in der Grillsaison: Bei Edeka gibt es Ärger um Ketchup

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Als die AfD erstmals in das Europäische Parlament einzog, war der damalige Vorsitzende und Spitzenkandidat Bernd Lucke noch voller Euphorie: Die AfD sei aufgeblüht als eine neue Volkspartei, verkündete er. Und das mit gerade einmal 7,1 Prozent. Genau fünf Jahre ist das jetzt her.

Und während sich die AfD in Deutschland als Rechtsaußenpartei etablierte, folgte im EU-Parlament ein beispielloser Zerfall: Von den ursprünglichen sieben AfD-Abgeordneten sitzt nur noch einer für die AfD im …

Artikel lesen
Link zum Artikel