In this image made from video, Dutch police officers stand near the scene of a stabbing attack near the central daily station in Amsterdam, the Netherlands, Friday Aug. 31, 2018. Police the Dutch capital shot and wounded a suspect Friday following a stabbing at the central railway station. Amsterdam police said in a series of tweets that two people were injured in the stabbing and the suspect was then shot by officers. (AP Photo/Alex Furtula)

Der Hauptbahnhof in Amsterdam wurde weiträumig abgesperrt.  Bild: Alex Furtula/AP

"Stichwaffenvorfall" in Amsterdam – Polizei schießt mutmaßlichen Täter nieder

Polizisten haben am Freitag im Hauptbahnhof von Amsterdam einen Mann niedergeschossen, der auf andere Menschen eingestochen haben soll.

Insgesamt habe es drei Verletzte gegeben, darunter den Verdächtigen, teilte die Polizei mit. Zu den Hintergründen des Vorfalls war zunächst nichts bekannt. Die Polizei sprach lediglich von einem "Stichwaffenvorfall".

Teile des Bahnhofsgeländes im Norden der Amsterdamer Innenstadt wurden den Angaben zufolge evakuiert.

(ts/dpa)

Nach George Floyd: US-Repräsentantenhaus stimmt Polizeireformen zu

Mehr als neun Monate nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in den USA hat das US-Repräsentantenhaus umfassenden Polizeireformen zugestimmt. Eine Mehrheit in der von den Demokraten dominierten Parlamentskammer billigte den nach George Floyd benannten Gesetzesentwurf am Mittwochabend (Ortszeit). 220 Kongressabgeordnete stimmten dafür, 212 dagegen.

Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass die Bundesregierung Anreize für das Verbot von …

Artikel lesen
Link zum Artikel