International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Ich bin für Folter" – 12  erschreckende Zitate von Brasiliens neuem Präsidenten

Der ultrarechte brasilianische Wahlsieger Jair Bolsonaro hat immer wieder mit Ausfällen gegen Minderheiten, extremistischen Parolen und Sympathiebekundungen für die Militärdiktatur provoziert.

Jetzt wurde der Ex-Militär zum Präsidenten gewählt und es bleibt zu hoffen, dass er mit dem Amt präsidialer und gemäßigter sich äußert. Denn die Zitate, die er in der Vergangenheit abließ, sind zum Teil beängstigend:

Im Oktober 2018 über Anhänger der Linken

Jair Bolsonaro, far-right lawmaker and presidential candidate of the Social Liberal Party (PSL), gestures at a polling station in Rio de Janeiro, Brazil October 28, 2018. REUTERS/Pilar Olivares      TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: REUTERS/Pilar Olivares

"Wenn diese Leute hier bleiben wollen, müssen sie sich unserem Recht unterwerfen. Oder sie verlassen das Land oder gehen ins Gefängnis. Diese roten Typen werden aus unserem Vaterland verbannt."

Im Oktober 2018 über den inhaftierten Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva

News Bilder des Tages Brazilian far-right presidential candidate Jair Bolsonaro delivers a press conference, in Rio de Janeiro, Brazil, 25 October 2018. Press conference of Jair Bolsonaro !ACHTUNG: NUR REDAKTIONELLE NUTZUNG! PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xAntonioxLacerdax RIO03 20181025-636761026125636148

Bild: imago stock&people

"Lula - du wirst in deiner Zelle verrotten."

Im Oktober 2018 in einer Ansprache vor Anhängern

Supporters of Jair Bolsonaro, far-right lawmaker and presidential candidate of the Social Liberal Party (PSL), hold a cardboard gun, after Bolsonaro wins the presidential race, in Rio de Janeiro, Brazil October 28, 2018.  REUTERS/Ricardo Moraes

Bild: REUTERS/Ricardo Moraes

"Es wird eine in Brasilien niemals gesehene Säuberung geben."

1999 in einem TV-Interview

Supporters of Jair Bolsonaro, far-right lawmaker and presidential candidate of the Social Liberal Party (PSL), react after Bolsonaro wins the presidential race, in  Sao Paulo,  Brazil October 28, 2018.   REUTERS/Amanda Perobelli     TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: REUTERS/Amanda Perobell

"Ich bin für Folter. Und das Volk ist auch dafür."

2016 in einem Fernsehinterview

A supporter of Jair Bolsonaro, far-right lawmaker and presidential candidate of the Social Liberal Party (PSL), wears a T-shirt with an image of Bolsonaro, during a runoff election, in Rio de Janeiro, Brazil October 28, 2018.  REUTERS/Pilar Olivares

Bild: REUTERS/Pilar Olivares

"Ich würde Männern und Frauen nicht das gleiche Gehalt zahlen. Aber es gibt auch viele kompetente Frauen."

2003 in der Abgeordnetenkammer zu der Parlamentarierin Maria do Rosário

FILE - In this April 19, 2018 file photo, presidential hopeful, conservative Brazilian lawmaker Jair Bolsonaro flashes two thumbs up as he poses for a photo with cadets during a ceremony marking Army Day, in Brasilia, Brazil. As Sunday’s, Oct. 28 election approaches, fierce debates are unfolding in Brazil and beyond over how to describe Bolsonaro, a candidate whose eclectic mix of policies and harsh language thrills supporters and terrifies detractors. (AP Photo/Eraldo Peres, File)

Bild: AP

"Ich würde dich nie vergewaltigen, weil du es nicht wert bist."

2011 im Interview einer Zeitschrift

Jair Bolsonaro, far-right lawmaker and presidential candidate of the Social Liberal Party (PSL), and his wife Michelle pose as they arrive to cast their votes, in Rio de Janeiro, Brazil October 28, 2018. REUTERS/Ricardo Moraes/Pool

Bild: REUTERS/Ricardo Moraes/Pool

"Ich könnte einen homosexuellen Sohn nicht lieben. Ich werde da nicht scheinheilig sein. Ich würde es vorziehen, dass mein Sohn bei einem Unfall ums Leben kommt, als dass er hier mit einem Typen mit Schnurrbart auftaucht."

2011 in einem TV-Interview auf die Frage, wie er reagieren würde, wenn sich einer seiner Söhne in eine schwarze Frau verlieben würde

Presidential candidate Jair Bolsonaro talks to the media after a meeting with Archbishop Dom Orani Tempesta in Rio de Janeiro, Brazil October 17, 2018. REUTERS/Ricardo Moraes

Bild: REUTERS/Ricardo Moraes

"Da besteht kein Risiko, denn meine Söhne wurden gut erzogen."

2002 in einem Interview

Three days before the second round of the election, supporters sell T-shirts showing presidential frontrunner Jair Bolsonaro wearing the presidential sash, in Brasilia, Brazil, Friday, Oct. 26, 2018. Bolsonaro's simple campaign promises to clean up corruption and confront rising crime with brutal force have resonated with a population hungry for new approaches. (AP Photo/Eraldo Peres)

Bild: AP

"Wenn ich sehe, wie sich zwei Männer auf der Straße küssen, werde ich sie schlagen."

1999 in einem Interview

FILE - In this Oct. 11, 2018 file photo, presidential candidate Jair Bolsonaro flashes two thumbs up during a press conference in Rio de Janeiro, Brazil. The success of Bolsonaro's campaign caught many by surprise as the far-right congressman tapped into an anti-establishment wave. He focused on cracking down on crime and wooing the business community with a promise to enact liberal economic policies. (AP Photo/Leo Correa)

Bild: AP

"Wir hätten 30.000 Korrupte erschießen sollen, angefangen mit (dem damaligen) Präsident Fernando Henrique Cardoso."

2017 nach dem Besuch in einem Quilombo - einer traditionellen Schwarzen-Siedlung

FILE - In this Sept. 9, 2018 file photo, supporters of presidential frontrunner Jair Bolsonaro, exhibit a large, inflatable doll in his image as they march along Paulista Avenue to show support for him in Sao Paulo, Brazil. Bolsonaro’s rise parallels that of other politicians worldwide who often employ hateful rhetoric, including U.S. President Donald Trump, Philippines President Rodrigo Duterte and several leaders across Europe. (AP Photo/Andre Penner, File)

Bild: AP

"Sie tun nichts. Ich glaube, sie taugen noch nicht einmal zur Fortpflanzung."

2017 auf einer Konferenz

A supporter of presidential front-runner Jair Bolsonaro wears a headband supporting his candidate as he waits with others for election results outside the National Congress in Brasilia, Brazil, Sunday, Oct. 28, 2018. Brazilian voters decide who will next lead the world's fifth-largest country, the left-leaning Fernando Haddad of the Workers' Party, or far-right rival Bolsonaro of the Social Liberal Party. (AP Photo/Eraldo Peres)

Bild: AP

"Gott über alles. Ich will keinen laizistischen Staat. Der Staat ist christlich und die Minderheit, die dagegen ist, soll gehen. Die Minderheiten sollten sich der Mehrheit unterordnen."

(dpa/tl)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

AfD-Chef darf keine Rede in Brüssel halten – und verschweigt die wahren Gründe 

Am Dienstag war ganz schön viel los im EU-Parlament: Zunächst hatte Angela Merkel in einer Rede für Aufregung gesorgt, weil sie eine europäische Armee auf den Weg bringen möchte. Dann verhinderte Martin Sonneborn (Die "PARTEI") mit seinem Auftritt eine Rede des NPD-Abgeordneten Udo Voigt. 

Und dann war da noch Jörg Meuthen (AfD). Meuthen, der neben dem Parteivorsitz der AfD auch eine Mitgliedschaft im Europäischen Parlament inne hat, behauptete am Dienstag nach der Versammlung, dass …

Artikel lesen
Link to Article