International
Bild

Bild: imago/montage/watson

Trump beschwert sich bitterlich über Follower-Verlust – so antwortet der Twitter-Chef

Der US-Präsident hat ein Problem. Glaubt er.

@realDonaldTrump, der vermeintlich mächtigste Twitterer der Welt, hat Follower verloren. Darüber beschwerte sich Trump am Dienstag bei einem Termin hinter verschlossenen Türen im Weißen Haus bei Twitter-Chef Jack Dorsey. So berichtete es eine Person, die mit dem Gespräch vertraut ist, den US-Medien.

Bereits vor dem Treffen hatte Trump Twitter in einem Tweet vorgeworfen, ihn als Konservativen schlecht zu behandeln.

Am Dienstag dann ...

... fragte der US-Präsident laut den Berichten den Twitter-CEO, warum er Follower verloren habe.

Dorsey habe dem US-Präsidenten dann erklären müssen, dass sein Account – so wie jeder andere Account – auf Twitter auch Follower verliere, weil das Unternehmen regelmäßig Bots lösche. Dorsey habe versichert, dass es Twitter lediglich darum gehe, die Plattform frei von Bots zu halten.

Twitter sprach nach dem Treffen von einem konstruktiven Austausch auf Einladung des Präsidenten. Unter anderem sei es um den Schutz der öffentlichen Debatten vor den US-Wahlen 2020 gegangen.

Auch Trump lobte, natürlich in einem Tweet, das Gespräch mit den Twitter-Vertretern. "Viele Themen wurden besprochen, die ihre Plattform und die Welt der sozialen Medien im Allgemeinen betrafen."

Es scheint, es war ein lehrreiches Treffen für den US-Präsidenten.

(ll/dpa)

Politiker, die aus Tassen trinken

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

5 Lügen, die Donald Trump in 20-Minuten-Rede erzählte

US-Präsident Donald Trump hat sich bei einer Rede im Bundesstaat Florida als Umweltschützer inszeniert.

Trump unterschrieb bei einer offiziellen Veranstaltung des Weißen Hauses ein zehnjähriges Moratorium: Damit soll die Öl- und Gasförderung vor den Küsten der Staaten Florida, Georgia und South Carolina für diesen Zeitraum verhindert werden.

Die New York Times bezeichnet Trumps Plan als widersprüchlich: Seine Regierung hatte zuvor selbst vorgeschlagen, den Förderungsstopp zu beenden. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel