International

Schweres Erdbeben in Venezuela – Bevölkerung bricht in Panik aus

Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,3 hat am Dienstag Venezuela erschüttert. In der Bevölkerung brach Panik aus, Berichte über Verletzte lagen aber zunächst nicht vor. Auf Fotos in örtlichen Medien und in den sozialen Netzwerken waren Risse an Gebäuden zu sehen.

Die venezolanische Erdbebenwarte Funvisis gab die Stärke des Bebens mit 6,3 an. Das Epizentrum lag diesen Angaben zufolge nahe des Ortes Yaguaraparo im Bundesstaat Sucre rund 400 Kilometer östlich der Hauptstadt Caracas in einer Tiefe von lediglich 100 Metern.

Der Erdstoß dauerte mehrere Sekunden und war auch in Caracas zu spüren, insbesondere in mehrstöckigen Gebäuden. Viele der Gebäude wurden geräumt. In den sozialen Netzwerken gab es zahlreiche Alarmmeldungen, vor allem von Bewohnern der Region von Caracas, die kaum an Erdbeben gewöhnt sind. 

Im Großraum Caracas leben rund vier Millionen Menschen – hier ein Video aus der Stadt:

Auf dem Festland kam es zu dramatischen Szenen:

In Caracas war ein verlassenes Hochhaus zu sehen, das sich nach dem Beben gefährlich zur Seite neigte. Innenminister Nestor Reverol sagte, Schäden würden derzeit geprüft, das nationale "Risikobewertungsteam" sei "aktiviert" worden.

Reverol zufolge war das Beben in mehreren Bundesstaaten zu spüren. Er rief in einer Ansprache im Fernsehen zur Ruhe auf.

"Menschen rannten auf die Straße, vielerorts ging das Licht aus", sagte José Nevada aus dem östlichen Bundesstaat Delta Amacuro AFP. Das Mobilfunknetz bracht angesichts der zahlreichen Anrufe nach dem Beben zeitweise zusammen.

Das Pazifische Tsunami-Warnzentrum erklärte, es gebe keine Tsunami-Warnung. Die Lage nahe dem Epizentrum sei ruhig, sagte der örtliche Gouverneur Edwin Rojas. Berichte über einen Tsunami in sozialen Medien bezeichnete er als "Psychoterror".

(pb/afp)

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

ZDF-"Fernsehgarten": Jetzt ist klar, was hinter Mockridges Skandal-Auftritt stecken soll

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darum ist Greta Thunberg auf dem Cover vom "GQ"-Magazin

Das Bild sticht ins Auge. Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg, gekleidet in weißem Hemd und schwarzem XXL-Anzug, schaut dem Betrachter mit eindringlichem Blick entgegen. Den Zeigefinger in dessen Richtung gereckt. So wird Greta Thunberg auf dem Cover der neusten Ausgabe des britischen Magazins "GQ" inszeniert.

Das Lifestyle-Magazin ehrt die 16-jährige Aktivistin mit dem Preis "Game Changer of the Year". Die Auszeichnung ist neu – und wurde extra für Greta geschaffen.

Das Magazin …

Artikel lesen
Link zum Artikel