Leben
Bild

Bild: HBO/Montage

Der wahre Held von Game of Thrones ist ein Statist, der mehrfach stirbt

Er kämpfte an der Seite von Stannis, er überlebte die "Schlacht der Bastarde" und nicht einmal der Nachtkönig konnte ihm was anhaben – doch das ist noch nicht alles.

Wer "Game of Thrones" schaut und liebt (oder liebte, nach Staffel 8 sind wir uns da nicht mehr so sicher) tut das deshalb, weil die Macher viel mehr auf Details achten, als in anderen Serien. Möglich macht das auch das immense Budget der Serie.

Vegesst Daenerys, Jon, Arya und Tyrion, der wahre Held hat keinen Namen

So eine Liebe zum Detail erfordert einen großen Personalaufwand: Beispiellos in der Filmgeschichte sind die 25.000 Statisten, die insgesamt in der "Herr der Ringe"-Trilogie mitspielten. Bei der "Schlacht der Bastarde" in "GoT" war man dagegen sparsam. Dort kamen "nur" 500 Statisten zum Einsatz. Ein wichtiges Detail, denn: Einer der Statisten ist ein namenloser Soldat in Jons Armee. Und der versucht in dieser Szene nicht zum ersten Mal an der Seite eines Herrn Winterfell einzunehmen.

In Staffel 5 schlotterte er bereits an der Seite von Stannis Baratheon vor Winterfell. Ab diesem Zeitpunkt war er stets zur Stelle, wenn es was zu kämpfen oder zu bewachen gab. Er ist der Held, den wir immer gebraucht haben! Der Namenlosen Soldaten von "Game of Thrones"!

Bist du bereit für die größte Heldengeschichte, seit es Helden gibt?

Staffel 5, Folge 9: Schlottern für Stannis

Stannis ist der wohl schlechteste Feldherr aller Zeiten. Nicht nur, dass er seine Armee nicht richtig verpflegen kann. Nein. Er greift auch noch aus Mangel an Alternativen eine ihm völlig überlegene Bolton-Armee vor Winterfell an.

Und wer erträgt all die Strapazen, schlottert vor Kälte und bleibt trotzdem seinem minderbemittelten König treu? Unser namenloser Soldat!

Bild

Bild: HBO

Da Stannis Armee komplett aufgerieben wird, ist davon auszugehen, dass unser Soldat ebenfalls sterben musste.

Bild

Bild: HBO

Staffel 6 Folge 9: "Die Schlacht der Bastarde"

Na? Wer steht denn da? So wütend und völlig entschlossen?

Bild

Unser treuer Soldat natürlich! An exakt derselben Stelle, an der zuvor schon Stannis vernichtet geschlagen wurde, steht nun Jon. Auch er wird, wie wir wissen, ebenfalls vernichtet. Also fast! Und unser Held ohne Namen überlebt das Massaker vor den Toren Winterfells auch noch!

Staffel 6 Folge 10: Wir hören zum ersten Mal seine Stimme (und zum fast letzten Mal)

Bild

Immer da, wenn der König ihn braucht.

Bild

Bild: HBO

Denn als Lord Klauer Jon Schnee seine Treue schwört, steht kurz die Frage im Raum "Was wird der Rest der Belegschaft machen?" Ein entscheidender Moment. Dann ruft Lord Klauer: "Der König des Nordens!" Und wer stimmt sofort mit ein und entscheidet somit die Thronfolge zugunsten von Jon Schnee? Na klar, unser verdammter Soldat!

Bild

Bild: HBO

Wie treu kann man bitte sein? Zuerst kämpft er gegen einen brutal überlegenen Feind, setzt sein Leben auf's Spiel, weil Jon sich von Ramsey provozieren lässt und rettet seinem König kurz danach auch noch die Krone des Nordens! WAS. FÜR. EIN. TEUFELSKERL

Staffel 7 Folge 3: Der treueste der Treuen empfängt Bran in Winterfell

Bild

Bild: hbo

Sagen wir, wie es ist: Der namenlose Soldat ist die treueste Seele von ganz Westeros. Er gab sein Leben für Stannis (vermutlich), er war bereit es für Jon zu opfern (es wird nicht das letzte Mal sein) und als Bran Jahre, nach seinem Verschwinden aus Winterfell, in seine Heimat zurückkehrt, wer wartet da auf seinen neuen Herrn (Jon ist nicht mehr in Winterfell zu diesem Zeitpunkt)? Na, welch eine Frage!

Bild

Bild: HBO/ Montage

Staffel 8 Folge 1: Er bewacht die hohen Herren wie der Held, der er ist

Bild

Bild: HBO

Viel hat sich verändert, seit der Held der kleinen Leute zuletzt in Aktion getreten ist. Doch während die da oben Politik machen kümmert er sich darum, dass niemand sie stört. Das heißt: Er ist quasi zum Secret Service von Winterfell aufgestiegen und diese Beförderung hat er sich, meiner Meinung nach, sowas von verdient.

Bild

Bild: HBO

Staffel 8 Folge 3: Man lebt nur zweimal

Als der Nachtkönig bei der Schlacht um Winterfell die Toten wieder auferstehen lässt wird uns klar: Das ist das Ende – für den treuesten der Treuen: Unseren Soldaten. Denn auch er erwacht mit den blauen Augen der Wiedergänger.

Er gab sein Leben für die Lebenden.

Bild

Bild: HBO

Staffel 8 Folge 5: GUESS WHO'S BACK!

Es ist wahrscheinlich das Comeback des Jahres, als die Kamera vor Königsmund über die Armee des Nordens fährt. In vorderster Front (natürlich), steht er, als wäre nichts dabei:

Bild

bild: hbo

Seine Treue gegenüber Jon geht weit über den Tod hinaus. Niemand wird euch schräg anschauen, wenn ihr jetzt vor Rührung in Tränen ausbrecht.

Auch die Macher der Serie, sehen in ihm mehr als "nur" einen Statisten.

Wer bis jetzt immer noch daran zweifelt, dass die Macher von "Game of Thrones" diesem unbekannten Soldaten höchste Priorität zugemessen haben, der halte sich nun fest:

Nachdem die fünfte Folge der achten Staffel veröffentlicht wurde und der Staub sich über Königsmund gelegt hatte, erschien ein Trailer für die offizielle HBO-"GoT"-Dokumentation auf YouTube. Eine Minute und zehn Sekunden ist der Trailer nur lang und jetzt ratet mal, wer es dort ABGESEHEN vom bekannten Cast reingeschafft hat:

Bild

bild: hbo

Ehre, wem Ehre gebührt, hat noch nie mehr zugetroffen als auf diesen Mann mit Bart. Wir verneigen uns vor ihm, seinem Heldenmut und werden seinen weiteren Weg als Statist in Fantasyfilmen verfolgen.

Unsere Kollegen von Kino.de sind den Details auf der Spur:

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel