Leben

"Orange Is the New Black" endet 2019 – so sehen die Stars in echt aus

Bild: imago montage

Seit sechs Staffeln kann man den kriminellen Ladys von "Orange Is the New Black" inzwischen bei ihrem Knastalltag über die Schulter schauen, die Serie gehört zu einer der erfolgreichsten Netflix-Produktionen (und beruht übrigens auf dem wahren Leben von Autorin Piper Kerman).

Am Mittwoch wurde dann bekannt, dass die Show 2019 mit der finalen siebten Staffel enden soll:

Das Seltsame: Obwohl Fans die Häftlinge seit Jahren sehen, ist es schwierig, sich die Schauspieler dahinter vorzustellen. Denn in Litchfield herrscht natürlich Uniform-Pflicht, Drogenkonsum und wenig Zugang zu Make-Up (Sorry, Flaca).

Wir zeigen dir, wie 19 Stars der Serie im echten Leben aussehen – erkennst du alle?

Kate Mulgrew ist:

Diane Guerrero ist:

Emma Myles ist:

Yael Stone ist:

Dale Soules ist:

Laura Gómez ist:

Laura Prepon ist:

Uzo Aduba ist: 

Natasha Lyonne ist:

Annie Golden ist:

Selenis Leyva ist:

Taryn Manning ist:

Jolene Purdy ist:

Jessica Pimentel ist:

Danielle Brooks ist:

Jackie Cruz ist:

Laverne Cox ist:

Taylor Schilling ist:

Dascha Polanco ist:

Und als Zugabe eine Wärterin! Emily Tarver ist:

Na? Wer hat dich am meisten überrascht? Schreib' es uns in die Kommentare!

Die Orange Is the New Black-Stars ohne Knastkluft

So war das bei den Emmys 2018

Video: watson

watson-Story

"Kanakenschlampe": Wie ich das Vertrauen in die deutsche Polizei verlor

Rassismus innerhalb der Polizei sorgte in den vergangenen Wochen immer wieder für Schlagzeilen: Sei es rechte Hetze in Chatgruppen der Beamten oder ihre Verstrickungen mit der NSU. Doch viele Fälle sind viel harmloser, kleiner und entwickeln erst als strukturelles Problem ihre Brisanz – zum Beispiel, wenn Rassismus-Opfer keine Unterstützung durch die Polizei erfahren.

"Das ist leider häufig", erzählt Roman Jeltsch, der für die Beratungsstelle "Response" arbeitet und viele solcher Fälle auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel