Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Mother holding her newborn baby in hospital room model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MFF003127

Mother Holding her Newborn Baby in Hospital Room Model released Symbolic image PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MFF003127

Bild: imago/Westend61/Montage Watson

Ungeimpftes Baby hat Keuchhusten – ein Post auf Reddit provoziert einen Shitstorm

Elisabeth Kochan
Elisabeth Kochan

Impfen oder nicht? Eine Frage, die sich zumindest hierzulande immer noch alle Eltern stellen müssen. Während in anderen Ländern bereits die Impfpflicht gilt, ist die Entscheidung zur oder gegen die Impfung von (Klein-)Kindern in den meisten Ländern der Welt bisher den Eltern überlassen – auch, wenn beispielsweise hierzulande die CDU 2015 nach einer Masern-Epidemie in Berlin zur Impfpflicht aufrief (Zeit). 

In Australien wurde die Impfpflicht bereits durchgesetzt:

Eine Mutter weigerte sich, ihren Sohn impfen zu lassen – und er bekam Keuchhusten.

In einem Facebook-Post wandte sich die verzweifelte Frau, deren zwei Monate alter Sohn sich mit der gefährlichen Krankheit angesteckt hatte, an Gleichgesinnte – vermutlich in einer Anti-Impfungs-Gruppe. Ein Screenshot ihres Posts, in dem ihr Name und Profilfoto geschwärzt worden waren, landete auf Reddit – und ihre Bitte um Bestätigung trat einen ausgewachsenen Shitstorm los.

Der Post im Wortlaut:

Image

Bild: Reddit

Ihr Post, übersetzt:

"Wir wollen alle das Richtige für unsere Kinder tun. Ich bin eine echte Mutter, die ihre Kinder nicht impfen lässt. Mein Sohn ist momentan zwei Monate alt. Ich bin gerade mit ihm im Krankenhaus. Ihm wurde Keuchhusten diagnostiziert und die Ärzte sagen, er hat ihn sich von meiner ungeimpften Tochter geholt. Ich kämpfe schon den ganzen Tag mit 'Mom-Shaming' [Anm. d. Red.: Mütter, die andere Mütter für ihr Verhalten verurteilen], bleibe aber standhaft bei unserer Überzeugung. Hat eines eurer Kinder eine schlimme Krankheit bekommen, weil es nicht geimpft wurde? Bitte kommentiert. Mein Baby leidet sehr und es ist furchtbar mit anzusehen. Ich brauche jetzt die Bestätigung, das Richtige getan zu haben."

Und alle nur so: Äh, was?

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Kein Wunder, dass der Beitrag dieser "echten Mutter" (was gibt es denn sonst für Mütter?) auf Reddit für Unmut sorgte. Die Kommentare, die sie für ihren Egoismus in einer solchen Situation kritisierten, ließen jedenfalls nicht lange auf sich warten...

Einige fokussierten sich
auf ihren Egoismus:

"Ihr Sohn ist krank, aber jeder einzelne Satz darin dreht sich um sie."

krabat- auf reddit

Andere auf ihre Bestätigungssucht:

"Ich bin der Grund dafür, dass mein Kind eine schreckliche, lebensbedrohliche Krankheit hat. Bitte sagt mir, dass ich das Richtige getan habe."

Brief_patience auf reddit

Wieder andere erkannten
einen großen Widerspruch:

"'Hat eines eurer Kinder eine schlimme Krankheit bekommen, weil es nicht geimpft wurde?' Du suchst also ernsthaft nach Leuten, die dir sagen, dass Kinder krank werden, weil sie nicht geimpft wurden...?"

wedlee auf reddit

Ein User brachte die ganze Debatte auf den entscheidenden Punkt:

"Dein Kind impfen zu lassen ist scheiße. Es tut ihm weh, es hat Angst und vermutlich wirst du selbst weinen, weil dein Baby Schmerzen hat. Aber weißt du, was NOCH schlimmer wäre? Mein Kind im Krankenhaus zu sehen, weil es an einer absolut verhinderbaren Krankheit leidet, in dem Wissen, dass ich dafür verantwortlich bin.
Ich fühle mich vielleicht schuldig, während ich mein Kind festhalte und es seine Spritze bekommt, aber es ginge mir deutlich schlechter, wenn ich der Grund dafür wäre, dass es in einem Krankenhausbett liegt.
F*ck diese Mutter."

Borderlinebozo auf reddit

Und jetzt ist eure Meinung gefragt:

Umfrage

Würdest du dein Kind impfen lassen?

  • Abstimmen

111 Votes zu: Würdest du dein Kind impfen lassen?

  • 88%Ja, auf jeden Fall!
  • 3%Ich bin mir echt unsicher...
  • 7%Nein, ich vertraue Impfungen nicht.

– Update –

Wer sich jetzt gefragt hat, welche Menschen überhaupt auf die Idee kommen könnten, sich selbst mit solchen Beiträgen im Internet so bloßzustellen, wie es die Mutter getan hat, hatte eventuell einen richtigen Instinkt: 

Laut einer Studie im American Journal of Public Health stammen viele kontroverse Posts zum Thema Impfen – sowohl pro als auch contra – in sozialen Netzwerken von russischen Bots und Trollen (Forbes), hinter denen die russische Internet Research Agency (auch als "Troll-Armee" bekannt) stecken soll, der bereits vorgeworfen wurde, 2016 in den US-Wahlen mitgemischt zu haben. Laut Forbes soll diese Taktik die Impf-Debatte weiter anheizen, um "Unsicherheit und Chaos" zu provozieren. 

Können wir dem Facebook-Post der vermeintlichen Mutter also Glauben schenken? Vielleicht nicht. Vielleicht wurde er von jemandem verfasst, der ganz andere Dinge im Sinn hatte, als in der Meinung Gleichgesinnter Bestätigung zu finden – oder sogar von einem Computer. Der Shitstorm, der dadurch entfacht wurde, hat aber etwas Gutes: Er zeigt uns, dass deutlich mehr Leute für die Kindesimpfung sind als dagegen. Und dafür bedanken wir uns auch gern bei einem Bot.

Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen – a neverending story:

Auch Stars werden online fertig gemacht. Ein paar prominente Beispiele:

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wie kann man denn mit 29 Jahren zweimal Witwe sein?" Das geht. Leider.

So reagiert eigentlich jeder, der Jessica Halsem-Bantoft nach ihrem Liebesleben fragt. Denn die Britin ist schon zum zweiten Mal Witwe – und dabei noch nicht einmal 30 Jahre alt. "Die Leute reagieren immer geschockt und sagen dann, ich sähe zu jung aus, um Witwe zu sein", erzählt sie watson.de. Doch der Tod kommt eben manchmal unerwartet früh und schlägt durchaus auch zweimal zu. 

Bei Jessica war es zuerst der Vater ihrer drei Kinder, der 2014 tödlich verunglückte. Danach verliebte sie …

Artikel lesen
Link to Article