Leben

Kaffeebecher-Fail in Folge 4: Jetzt äußern sich die "Game of Thrones"-Macher

Da produzierst du für Millionen und Aber-Millionen Euro die gehypteste Serie der Welt – und vergisst, den Coffee-to-go-Becher aus der Mittelalter-Szenerie zu entfernen. Genau das ist den "Game of Thrones"-Machern gerade passiert.

In Folge 4 der finalen achten "GoT"-Staffel hat sich ein Kaffeebecher samt Plastikdeckel geschmuggelt und keiner der Macher hat es offenbar gemerkt – wir haben darüber berichtet. Zur Erinnerung – so sah das aus.

Der "Game of Thrones"-Kaffeebecher, der vor Daenerys stand.

Bild

Fans äußerten sich größtenteils amüsiert und witterten einen PR-Gag, waren teilweise aber auch enttäuscht-verstört. Die große Frage: Wie konnte das bitte passieren?

"GoT"-Macher äußern sich zu Panne

Jetzt haben sich die "Game of Thrones"-Macher zu der Panne geäußert. Auf Twitter posteten sie ein Gif einer zuprostenden Daenerys – und dazu die Worte:

"Neuigkeiten aus Winterfell. Der Kaffee, der in der vergangenen Episode zu sehen war, war ein Fehler. Daenerys hatte Kräutertee bestellt."

Auch Starbucks hat mittlerweile reagiert. Das Unternehmen, das sich über die (gezielte oder eher doch unabsichtliche) Produktplatzierung mächtig freuen dürfte, zeigte sich verwundert, warum Daenerys keinen Drachendrink bestellt hat.

Ein wenig ernsthafter äußerte sich übrigens die Produzentin Bernadette Caulfield im Interview mit dem Radiosender WNYC. "Ich kann es nicht fassen", sagte sie. Die Mitarbeiter am Set würden immer 1000 Prozent geben.

"Heutzutage kann man nicht glauben, was man sieht – weil Menschen Dinge in ein Foto bearbeiten können, das nicht wirklich existiert. Aber ich schätze, vielleicht war es dort, ich bin mir nicht sicher. Es tut uns leid."

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

"Game of Thrones"-Saga geht endlich weiter – Autor: "Es wird ein gewaltiges Buch"

George R. R. Martin hat eine der erfolgreichsten Fantasy-Sagen überhaupt erschaffen – und zwar keine geringere als "Game of Thrones". 1996 erschien der erste Teil der Buchreihe. Von 2011 bis 2019 wurde die gleichnamige HBO-Serie ausgestrahlt, die auf den Werken basiert. Allein bei den vergangenen Emmys wurde das Epos 32 Mal nominiert und konnte zwölf Auszeichnungen entgegennehmen.

Nun hat Autor Martin bekanntgegeben, dass seine Geschichte trotz des Serien-Endes noch nicht vorbei ist. Denn …

Artikel lesen
Link zum Artikel