Bild

Fatoni heißt eigentlich Anton Schneider und ist nicht nur Rapper, sondern auch Schauspieler. screenshot youtube

Fatoni liefert – und zwar ein großartiges "King-of-Queens"-Rap-Video

Fatoni liefert wieder. Erstens einen neuen Track und zweitens jetzt auch Pakete. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat der Münchener (und mittlerweile Berliner) Rapper auf YouTube das Video zu "Clint Eastwood" veröffentlicht. Es ist nach "Die Anderen" der nächste Vorbote seines im Juni erscheinenden Albums "Andorra".

Das Video zu "Clint Eastwood" ist eine Hommage an das Intro der Kult-Sitcom "King of Queens", die vom liebenswerten Trottel Doug Heffernan handelt, der sich in New York als Paketbote durchschlägt.

Für alle Nostalgiker und alle, die es nicht kennen (Schande!), das Intro von "King of Queens":

abspielen

Video: YouTube/MvP2O13

Fatoni verlagert die Szenerie von Queens nach Berlin, schlüpft im Musikvideo in die Rolle von Doug und beliefert einige bekannte Deutschrapgößen mit Paketen: Curse, Celo & Abdi, Antilopen Gang, Ahzumjot, Juse Ju, Juicy Gay, BRKN, Mauli, Mädness.

Das komplette Video zu "Clint Eastwood" gibt es hier:

abspielen

Video: YouTube/Fatoni

Fatoni als Doug im Lieferwagen:

Bild

Screenshot: youtube

Worum es in dem Track geht? Fatoni thematisiert mit Augenzwinkern eine neue Deutschrapgeneration und das Älterwerden. Er nennt sich mit einem Hauch Selbstironie einen "Kulturpessimist, der schlecht gelaunt über die Jugend schimpft".

Auch Rap-Opa Marcus Staiger ist dabei, er mimt Arthur (Dougs Vater).

Bild

screenshot: youtube

Ein paar Zeilen aus dem ersten Part fassen das Lied ganz gut zusammen:

"Ich hasse mich für diese Aussage, doch der momentane Zeitgeist Versace, Versace, Versace ist gar nicht mal so geistreich. Sie reden nur noch von Klamotten, Klamotten, Klamotten, Klamotten, Klamotten und Drogen und Drogen und Drogen und dann gehen sie shoppen und shoppen und shoppen. Ich würde das so gerne fühlen, aber ich finde das alles so dumm."

Celo & Abdi bekommen Post von Fatoni:

Bild

screenshot: youtube

(as)

Und jetzt ein paar rappende Frauen:

1 / 8
6 weitere Rap-Schwestern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So wurde US-Rapper XXXTentacion berühmt

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel