Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Freibad statt Strand: Viele Influencer sind viel seltener im Urlaub als du denkst! Bild: imago/montage watson

Freibad statt Strand – So dreist schummeln Influencer bei ihren Fotos

"Instagram ist eine Scheinwelt", sagen sie. "Das ist alles nicht echt", sagen sie. "Glaube nicht, was du siehst", sagen sie. Und da haben sie Recht. Wie sehr sie Recht haben, zeigen wir hier.

Dass auf der Influencer-Plattform Photoshop verwendet wird, weiß man. Aber zu welchen Tricks manche Content Creators greifen, um besonders eindrucksvolle Bilder zu schießen, grenzt bereits an Genialität – oder ist es alles nur eine Frage der Perspektive?

Der Klassiker: Die nicht vorhandende Blumenwiese

Das sollst du denken:

Mit Klick auf den Pfeil offenbart der für seine ehrlichen "hinter den Kulissen"-Shots bekannte Fotograf Calob Castellon dann aber, wo das Bild tatsächlich entstanden ist. Nämlich richtig unglamourös an der Straße.

Und so ists während des Shootings (vielleicht) wirklich:

Der Urlaub, der niemals war

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

⛄️

Ein Beitrag geteilt von ·•Ȋ Ň Ƀ Ã Ŗ•·🌊🦋 (@_inbar_cohen_) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

This is an indoor beach

Ein Beitrag geteilt von Jemma (@jemma_.louise) am

Was man denkt:

Dabei würde das schon reichen, denn gefakte Bilder von Urlauben in vermeintlich tropischen Ländern gibt es fast mehr als Sand am Meer. Besonders beliebte Locations für Shootings, die nach einer absoluten Traum-Vacation aussehen sollen, sind Indoor-Bäder wie das "Tropical Island" bei Berlin.

Der Influencer so:

Himmlische Watte

Du so beim Durchscrollen:

Und Calob so beim Shooten:

Das halbe Outfit

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

INSTAGRAM VS REALITY You guys know I advocate for self-care often, but I recently recognized that failing to show the reality of my life outside of Instagram is setting false and unrealistic standards, so I wanted to show what the typical "behind the scenes" looks like while I'm creating content. It's so easy to get caught up in comparing your appearance, social life, and success to people you follow on social media, so this is a friendly reminder that not everything is as glamorous as it looks. I'm guilty of creating the "perfect illusion" on social media. Even though this is a silly example, it illustrates just how silly social media can be. No one effortlessly sits around with their makeup perfectly done in flattering lighting and angles. The truth is, most of the time I get ready just to create content, I have to chase good lighting around my house because it's freezing outside, my mom takes my photos, and my dogs all watch. We all put out only the best version of ourselves, and that's totally okay! But if you don't recognize that it's normal and human to have bad days, take bad photos, and just generally feel off sometimes, social media can really magnify our insecurities and doubts about ourselves. I recently started a journey of learning to love myself, and it started with my mental health, and no longer comparing myself to unrealistic standards set by Instagram, so I hope I can inspire you to do the same. I have been using Better Help for a while now, and am so excited to be partnering with them to share this service with you all. Better Help is an app that offers affordable online counseling services, and is an amazing way to talk to a licensed therapist at your own convenience. Click the link in my bio to learn more. @betterhelp #ad

Ein Beitrag geteilt von madeline ford (@madelineaford) am

Du so:

Die Instagrammerin so:

Tränen, die nicht trocken und Fenster, ohne Glas

Du scrollst und denkst:

Und Calob so beim Einkaufsbummel im Baumarkt:

Kanntest du die Tricks der Influencer schon? Schreib es uns in die Kommentare!

23 mal Instagram-Einheitsbrei

Ein Schweizer beklagt sich über... surprise: Deutsche!

Play Icon

Hitze, Eis und Urlaub – es ist Sommerzeit!

Schweißfilm und Klebebeine: 13 Probleme, die uns die Hitze macht

Link zum Artikel

#flamingofloatie: 7 Tricks für das perfekte Instagram-Bild 

Link zum Artikel

Mehr als 38 Grad! Donnerstag erwarten wir das heiße Finale des Sommers

Link zum Artikel

Baden in der Ostsee? Klingt gut, ist aber gerade super eklig!

Link zum Artikel

Deine Wohnung ist so heiß wie eine Sauna? Diese 7 Hitze-Tipps helfen dir

Link zum Artikel

Wenn du diese Länder nicht an einem Bild erkennst, brauchst du Urlaub!

Link zum Artikel

Duisburg hat den Hitzerekord des Jahres aufgestellt – und das Schwitzen geht weiter

Link zum Artikel

Wie soll man in der Hitze arbeiten!?

Link zum Artikel

Brände, durstige Pflanzen und Kacklaune – was die Hitze am Wochenende anrichten wird

Link zum Artikel

#Hitzewelle #wokeuplikethis – hier kommt der ultimative Insta-Guide für den Sommer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Diese Influencerin verkauft ihr gebrauchtes Badewasser – und es ist ein Verkaufs-Hit

Mit was kann man eigentlich alles Geld machen, wenn man auf Instagram über vier Millionen Follower hat?

Tatsächlich verkauft die englische Cosplayerin Belle Delphine, die auch einen Pornhub-Account mit provokanten "Safe For Work"-Videos betreibt, ihr Badewasser in kleinen Glasbehältern – für 30 Dollar pro Stück.

In der Produktbeschreibung in ihrem Online-Shop heißt es:

Wer sich jetzt aber ein Glas "Gamer Girl Bath Water" bestellen will, hat leider das Nachsehen, denn die erste Auflage ist bereits …

Artikel lesen
Link zum Artikel