Aldi Süd und Lidl zoffen sich auf Social Media über Gurken und Bananen.
Aldi Süd und Lidl zoffen sich auf Social Media über Gurken und Bananen.Bild: imago images / Volker Preußer / screenshot facebook / montage watson

Aldi Süd disst Lidl für neue Plastikverpackung: "Habt ihr Gurken auf den Augen?"

03.12.2019, 07:13

Da hat sich Lidl vielleicht etwas arg weit aus dem Fenster gelehnt. Der Discounter postete am Freitag vergangener Woche einen Beitrag auf Facebook, in dem er seinen Konkurrenten Aldi spöttisch dafür lobte, dass jener nun auch Fairtrade-Bananen im Sortiment habe.

Dazu klopfte sich Lidl auch noch selbst auf die Schulter und erklärte, man engagiere sich "schon seit Längerem für den nachhaltigen Anbau und fairen Handel".

Bananen-Zoff zwischen Lidl und Aldi

Doch offenbar haben sie bei Lidl die Rechnung ohne das Social-Media-Team von Aldi Süd gemacht. Das nahm einen User-Kommentar unter oben erwähntem Post zum Anlass, ein leicht fieses Video zu produzieren, in dem es Lidl schön durch den Kakao zog. Denn: Aldi hat selbst schon seit längerem Fairtrade-Bananen im Angebot.

"Upps Lidl. Bio Fairtrade-Bananen haben wir seit 2014", klärte Aldi Süd seinen Konkurrenten auf und stellte fest: "Ganz schön Banane, oder?" Soweit, so Wortspiel.

In der zweiten Hälfte des Clips holte die Supermarkt-Kette dann zum Diss aus und fragte frech, ob Lidl denn Gurken auf den Augen habe?

Aldi greift Lidl wegen neuem Vorgehen bei Gurken an

Für die Plastikverpackungen, in die Lidl seine Gurken künftig wieder einpacken will, vergab Aldi Süd einen "Daumen runter".

Und um sicherzustellen, dass Lidl den Diss auch wirklich mitbekommt, verlinkte das Social-Media-Team von Aldi Süd den Discounter noch unter dem Video und kommentierte dazu:

"Wir wollen ja keine Bananen mit Gurken vergleichen, aber wir haben schon seit 2014 Fairtrade Bio-Bananen. Und unsere Gurken bleiben plastikfrei… ."
aldi süd auf facebook

Eine Antwort von Lidl steht noch aus. Wir sind gespannt ...

(pcl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Supermarkt-Konkurrent Flaschenpost: Getränke-Lieferant überrascht Kunden mit neuen Gebühren

In Zeiten der Pandemie haben viele deutsche Haushalte erstmals Lieferdienste für sich entdeckt, um sich den Gang zum Supermarkt zu sparen. Besonders Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und ohne Auto profitieren von den bisher meist kostenfreien Lieferangeboten. Jetzt führte ein bekannter Lebensmittel- und Getränkelieferdienst jedoch Gebühren ein und erhöhte auch seinen Mindestbestellwert.

Zur Story