Leben
Bild

Bild: imago/twitter/montage: watson

Das Oktoberfest ist eröffnet – und Edeka blamiert sich mit speziellem Wiesn-Angebot

Ozapft is! Mit souveränen zwei Schlägen hat Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter am Samstag das erste Fass Bier auf der Wiesn angezapft. Das 186. Oktoberfest ist damit eröffnet – und nur eins ist so sicher wie das Amen in der Münchner Frauenkirche: Während ihr diese Zeilen lest, liegen die ersten Bierleichen schon auf der Theresienwiese.

Bis es soweit ist und die ersten Massen die bayerischen (sowie vor allem italienischen und australischen) Gurgeln hinuntergekippt sind, sorgt Edeka dafür, dass uns die Laune nicht vergeht.

Die Supermarkt-Kette hat sich pünktlich zum Oktoberfest etwas ganz Besonderes für uns ausgedacht – und Achtung, so manchem traditionsbewussten Wiesn-Gänger wird es bei diesem Anblick glatt die Trachtenschuhe ausziehen.

Im aktuellen Anzeigen-Prospekt ruft Edeka die "Oktoberfest Woche" aus

Wie es sich für einen Supermarkt oder Discounter gehört, finden sich im Prospekt passende Angebote zur Wiesn. Äh halt, das Wort "passende" nehmen wir wieder zurück.

Unter dem Schlagwort "Oktoberfest-Woche" bietet Edeka an:

Bild

screenshot edeka.de

Ja, richtig gehört. Passt das zum Oktoberfest?! Während wir Alpenfrischkäse mit maximaler Güte gerade noch so durchgehen lassen würden (weil: Alpen), fragen wir uns beim Rest schon, was Edeka da bitte geritten hat. Und nicht nur wir fragen uns das. Sondern auch so mancher Edeka-Kunde.

Die Reaktionen auf die Edeka-Aktion zum Oktoberfest:

Ein User vermutet, dass der Toast eine Anspielung auf die Redewendung "einen Toast aussprechen" ist, was man bekanntlich tut, wenn man (mit Alkohol) auf etwas anstoßen will. Puh. Wenn die zuständigen Edeka-Menschen tatsächlich darauf anspielen wollten, vermuten wir, dass da zuvor ein paar Liter Oktoberfest-Bier in der zuständigen Abteilung geflossen sein müssen. Und das mit der "Strawberry Cheesecake"-Schokolade würden wir dann immer noch nicht verstehen...

Sei's drum. Ein Prosit und viel Spaß auf dem Oktoberfest, liebe Edeka-Kunden.

(hau)

Exklusiv

Epidemiologe: "Impfung ist notwendig, um eine dritte Welle zu verhindern"

Großbritannien und die USA haben bereits mit dem Impfen gegen Corona begonnen, auch in Deutschland könnte es bald so weit sein: Die Ständige Impfkommission (Stiko) entscheidet hierzulande am Montag über die Zulassung des ersten Impfstoffs gegen Sars-CoV-2. Sollte diese beschlossen werden, könnten gleich nach Weihnachten, am 27. Dezember, die ersten Menschen in Deutschland gegen Corona geimpft werden.

Am Freitag präsentierte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Impfplan: Laut RND sollen …

Artikel lesen
Link zum Artikel