Leben
Spanien Mallorca, Mallorca. Schwere Unwetter im Mittelmeerraum, Gewitter über dem Hafen von Andratx, Blitze am Nchthimmel, *** Spain Mallorca, Mallorca Severe storms in the Mediterranean, thunderstorms over the port of Andratx, lightning in the night sky,

Bild: imago images / localpic

Bist du fit in Physik? Dann weißt du, wo der Blitz am unwahrscheinlichsten einschlägt

Blitze schlagen meistens in die höchste Erhebung ein – allerdings nicht immer, was du bedenken solltest, wenn du im Freien in ein Gewitter gerätst.

Hier haben wir aber drei Erhebungen, die alle genau gleich hoch sind. Und um das Rätsel ein bisschen schwieriger zu machen: Alle bestehen ganz und gar aus Eisen, selbst das Haus. Die Frage ist nun, bei welchem Objekt die Wahrscheinlichkeit am geringsten ist, dass der Blitz dort einschlägt.

Bild

Bild: brilliant.org

Achtung, nach dieser Spoiler-Warnung folgt des Rätsels Lösung! Aber erst einmal: 20 Menschen, die an moderner Technik scheitern.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Blitz einschlägt, ist beim Wasserturm – Antwort C – am geringsten.

Ein Blitz schlägt bevorzugt dort ein, wo die Luft, die ein Objekt umgibt, ionisiert ist. Dies wiederum ist bei elektrisch leitfähigen Spitzen und Kanten am ehesten der Fall, denn dort ist die Dichte der Feldlinien und damit auch die elektrische Feldstärke am größten (Spitzenentladung). Bei den drei vorliegenden Objekten ist die elektrische Feldstärke an der Oberfläche (Randfeldstärke) beim Wasserturm am geringsten.

Die Grafik zeigt, dass die elektrischen Ladungen aus der runden Oberfläche des Wasserturms in mehr unterschiedliche Richtungen austreten können als bei einer Kante oder Spitze:

Bild

Bild: brilliant.org

Wie schwierig war dieses Rätsel? Schreib es uns in die Kommentare!

(dhr)

Diese 21 fiesen Layout-Fails gingen tatsächlich so in Druck

Harry Potter Quiz - Wie gut kennst du dich aus?

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gegen Corona-Ansteckung in der Schule: Forscher empfehlen, Unterricht zu verkürzen

Winzige Tröpfchen, die meterweit durch die Luft getragen und dann eingeatmet werden können: Die sogenannten Aerosole rücken als möglicher Übertragungsweg des Coronavirus immer mehr in den Vordergrund. Das könnte vor allem in vollen Schulklassen zum Problem werden – jetzt, da die ersten Schülerinnen und Schüler wieder aus den Sommerferien zurückkommen.

Während Forscher anfangs davon ausgingen, Sars-CoV-2 werde vor allem über Tröpfchen übertragen, die beim Niesen oder Husten abgegeben werden, …

Artikel lesen
Link zum Artikel