Leben
toy train layout

Bild: iStockphoto

Dieses Video zeigt, wie ein ganzer Zug sich einen Porno anhören musste

Man möchte diese Geschichte nicht glauben, aber ein Video beweist sie. Während einer Fahrt mit einem Zug der South Western Railway in England hören die Passagiere plözlich merkwürdige Töne aus den Lautsprechern. Nach kurzem Überlegen erkennt ein Fahrgast, von was er da gerade Zeuge wird und unter einigem Lachen nimmt er dieses Video auf:

Ja, richtig gehört. Der Zugführer schaut sich gerade einen Porno an – und weil er sein Mikro wohl vergessen hat auszustellen, hört der Rest des Zuges eben mit. Peinlich. Und ziemlich lustig.

Wie das Protal "Kraftfuttermischwerk" berichtet, haben sich die Betreiber der Zuggesellschaft später bei ihren Kunden entschuldigt und versprochen, der Sache nachzugehen. Eigentlich sollten keine Pornos über das WLan der Züge erreichbar sein, hieß es in einem Statement. Aus deutscher Perspektive bleibt eigentlich nur eine Frage offen: Was, die haben funktionierendes WiFi in den englischen Zügen?

(mbi)

"Sex and the City": So sehen die Männer heute aus

Dr. G-Punkt über Frauen und Pornos

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hartz-IV-Empfänger will nicht, dass man sieht, was in seiner Wanne lagert

Braune Flecken im Waschbecken, in der Duschwanne liegt ein bunt gemustertes Handtuch, unter dem sich ein unbekanntes Objekt abzeichnet.

"Was zur Hölle?", denkt sich der Zuschauer, als das Kamera-Team von "Hartz und herzlich" (RTL 2) dem Protagonisten Martin ins Badezimmer folgt. Irgendetwas hält der 20-jährige Hartz-IV-Empfänger dort versteckt – er selbst sagt auch in die Kamera: "Muss ja nicht jeder sehen, was in meiner Dusche liegt."

Martin wohnt im sogenannten Alten Lager, einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel