Bild: iStockphoto

Dieses Video zeigt, wie ein ganzer Zug sich einen Porno anhören musste

17.05.2019, 20:2617.05.2019, 20:27

Man möchte diese Geschichte nicht glauben, aber ein Video beweist sie. Während einer Fahrt mit einem Zug der South Western Railway in England hören die Passagiere plözlich merkwürdige Töne aus den Lautsprechern. Nach kurzem Überlegen erkennt ein Fahrgast, von was er da gerade Zeuge wird und unter einigem Lachen nimmt er dieses Video auf:

Ja, richtig gehört. Der Zugführer schaut sich gerade einen Porno an – und weil er sein Mikro wohl vergessen hat auszustellen, hört der Rest des Zuges eben mit. Peinlich. Und ziemlich lustig.

Wie das Protal "Kraftfuttermischwerk" berichtet, haben sich die Betreiber der Zuggesellschaft später bei ihren Kunden entschuldigt und versprochen, der Sache nachzugehen. Eigentlich sollten keine Pornos über das WLan der Züge erreichbar sein, hieß es in einem Statement. Aus deutscher Perspektive bleibt eigentlich nur eine Frage offen: Was, die haben funktionierendes WiFi in den englischen Zügen?

(mbi)

Themen

"Sex and the City": So sehen die Männer heute aus

1 / 20
"Sex and the City": So sehen die Männer heute aus
quelle: imago stock&people / imago stock&people
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dr. G-Punkt über Frauen und Pornos

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Supermarkt: Lieferstopp – mehrere Produkte bei Rewe bald nicht mehr erhältlich

Preisverhandlungen hier, Preisverhandlungen da. Die Inflation sorgt für erbitterte Streitigkeiten zwischen Händlern und Produzenten. Alles wird teurer: Rohstoffe, Energiepreise, Logistik. Hersteller wollen als Konsequenz für die gestiegenen Produktionskosten mehr Geld. Der Lebensmitteleinzelhandel hingegen hat großes Interesse daran, die Preise für die Kundschaft so niedrig wie möglich zu halten. Während sie vor allem damit drohen, Produkte aus dem Sortiment zu nehmen, machen Produzenten anders Druck. Nun befindet sich der US-Konzern Mars schon mit zwei deutschen Supermärkten im Clinch.

Zur Story