Leben
Supermarkt

Supermarkt: Chips-Rückruf – Hersteller ruft beliebte Sorte zurück

Herschbach Themenfoto: Nahrung, Lebensmittel, Versorgung, Supermarkt, Edeka, 25.01.2023 Edeka-Regal mit Chips, Snacks und Knabbersachen, Themenfoto: Nahrung, Lebensmittel, Versorgung, Supermarkt, Edek ...
Das Chips-Regal ist in vielen Supermärkten ein viel frequentierter Ort.Bild: Imago Images / Eibner
Supermarkt

Supermarkt: Chips-Rückruf – Hersteller ruft beliebte Sorte zurück

07.09.2023, 15:41
Mehr «Leben»

Neben Tiefkühlpizzen dürften Chips die Produkte sein, bei denen sich Lebensmittelentwickler:innen bislang am meisten ausgetobt haben. Die Produkt- und Geschmackspalette ist riesig und ständig kommen neue Kreationen dazu. Neben den klassischen mit Salz und solchen mit Essig, Paprika, Schinken oder Rosmarin haben findige Entwickler:innen auch ausgefallenere wie mit Curry-, Döner- oder Tsatsikigeschmack erfunden.

Während das alles für einige zweitrangig ist – frei nach dem Motto "Hauptsache Chips" – sind andere wählerischer und haben klare Favoriten. Eine der Sorten mit der größten Fanbase dürfte "Sour Cream & Onion" sein. Für "Sour Cream"-Fans ist das Zusammenspiel aus Sauerrahm, Zwiebel und Kartoffeln das perfekte Geschmackserlebnis.

Wer sich allerdings bewusst für eine andere Geschmacksrichtung entschieden hat, ist wahrscheinlich weniger begeistert, wenn er plötzlich auf einen Sauerrahm-Chip beißt. Mal ganz davon abgesehen, dass das für einige Menschen auch äußerst gefährlich werden kann.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Um das zu verhindern, hat der Kölner Snack-Hersteller Intersnack nun einen Rückruf gestartet. Bei einigen Chips-Packungen der Marke Funny Frisch ist nämlich ein schwerwiegender Fehler unterlaufen. Das Verbraucher:innen-Portal "lebensmittelwarnung.de" warnt jetzt eindringlich vor dem vom Markt genommenen Produkt.

Supermarkt: Chips-Marke Funny Frisch von Rückruf betroffen

"In wenigen Packungen des vom Markt genommenen Produktes wurden statt Kartoffelchips der Geschmacksrichtung 'ungarisch' Produkte der Geschmacksrichtung 'Sour Cream' abgefüllt", schreibt "lebensmittelwarnung.de". Das für den Geschmack 'Sour Cream' verwendete Gewürz enthalte "das Allergen Milch, das nicht auf der Verpackung deklariert ist".

Eine solche Deklarierung ist allerdings zwingend notwendig, da einige Menschen eine Unverträglichkeit gegenüber Milch haben und im schlimmsten Fall sogar eine allergische Reaktion auftreten kann. Außerdem verzichten viele Menschen auch aus ethischen Gründen auf Milchprodukte.

Einkauf in einem Supermarkt oder Discounter zu Zeiten von Inflation. Buttermilch, Milch, Milchprodukte, Joghurt, Fruchtjoghurt, Milchpreis, Kaese, Vergleich, Preisvergleich, Milcherzeuger, Molkereien, ...
Nicht alle Menschen können Milchprodukte bedenkenlos verzehren.Bild: IMAGO images/Martin Wagner

Chips-Rückruf: Auf die Chargennummer kommt es an

Wer eine Packung Funny Frisch in der Geschmacksrichtung ungarisch zu Hause hat, sollte die Chargennummer checken. Betroffen von dem Fehler sind solche mit der Nummer LHB 32 B und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 1. Januar 2024.

Intersnack bittet betroffene Kund:innen, ein Foto von der Packung zu machen, auf dem die Chargennummer ersichtlich ist und es an den Verbraucherservice von Funny Frisch zu schicken. "Selbstverständlich wird das erworbene Produkt erstattet", schreibt der Hersteller in seinem Rückruf.

Alkohol ab 14 Jahren: Was sich beim begleiteten Trinken nun ändern könnte

Alkohol gehört in vielen sozialen Situationen zum Alltag dazu: ein Feierabendbierchen nach getaner Arbeit, ein Sekt zum Geburtstag, ein Wein zum Abendessen. Kein Wunder also, dass viele Jugendliche sich darauf freuen, wenn sie auch endlich trinken dürfen.

Zur Story