Nachhaltigkeit
Klima & Umwelt

Wetter-Überraschung: Turbo-Frühling nach kühlem März-Start – 20 Grad möglich

IMAGO Creative: Jahreszeit Frühling, Picknick IMAGO Creative: Landleben - Alfresco, Draußen IMAGO Creative: Digitale Welt, Verzicht auf Technologie Happy female friends with bicycle walking at lakesho ...
Mit dem meteorologischen Frühling zeigte sich auch die Sonne von ihrer besten Seite. Bild: IMAGO images/MASKOT
Klima & Umwelt

Wetter in Deutschland: Turbo-Frühling nach kühlem März-Start – bis zu 20 Grad möglich

05.03.2024, 11:17
Mehr «Nachhaltigkeit»

Dass der meteorologische Frühlingsanfang am 1. März war, hat wohl auch die Sonne mitbekommen: Fast deutschlandweit strahlte sie mit einem blauen und fast wolkenlosen Himmel um die Wette. Doch regional folgen bereits erste Dämpfer, denn es strömt feuchtere und kühlere Luft nach Deutschland, die den so sonnigen Frühlingsanfang ins Stocken bringen könnte.

Frühling Krokusse, fotografiert am 4. März 2023 in Berlin Adlershof. Adlershof Berlin Deutschland FH0A5868 *** Spring crocuses photographed on 4 March 2023 in Berlin Adlershof Adlershof Berlin Germany ...
Überall blühen schon Krokusse.Bild: IMAGO/Krauthöfer

Welches Wetter und welche Temperaturen uns diese Woche im Detail erwarten werden, erfährst du hier. Wir werfen einen Blick auf die Prognosen der Expert:innen.

Nach Sonne satt wird es regnerisch, windig – und fast winterlich kalt

Schon in der Nacht auf Dienstag ist der Himmel vielerorts wolkenbedeckt, dazu fällt zeitweise leichter Regen. Die Temperaturen fallen auf 3 bis höchstens 7 Grad. Auch tagsüber bleibt es meist stark bewölkt, zeitweise fällt Regen. Nordöstlich der Elbe, also zwischen Schleswig-Holstein und Brandenburg, bleibt es weitgehend trocken, auch die Sonne zeigt sich immer mal wieder, wie Expert:innen von "wetter.de" berichten.

Die Temperaturen schwanken regional zwischen 7 und 12 Grad, lediglich an der Ostsee ist es bei um die 5 Grad deutlich kühler. Dazu kommt noch, dass es an der Ostseeküste starken Ostwind gibt, sodass es gefühlt noch kälter ist.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

War's das also schon wieder mit der Sonne und dem Frühling? Besonders schön sind die Aussichten zumindest nicht. Denn auch am Mittwoch wird es insbesondere im Süden trüb und nasskalt, am Alpenrand sogar richtig winterlich. Dort sinkt die Schneefallgrenze im Laufe des Tages auf etwa 800 Meter.

Ab Donnerstag wird es wieder sonnig, die Nächte bleiben frostig kalt

Ein wenig schöner wird es im Norden Deutschlands: Immer mal wieder zeigt sich durch größere Wolkenlücken hindurch ein wenig blauer Himmel, zudem bleibt es meist trocken. An der Ostsee kann es allerdings einzelne Regen- oder gar Schneeregenschauer geben.

Aber Glück gehabt: Der Trend zeigt, dass es ab Donnerstag langsam wieder schöner wird – es regnet nicht mehr und am Freitag und Samstag soll sogar der Nebel verschwinden und erneut der Sonne Platz machen. Die Temperaturgegensätze bleiben aber auch weiterhin bestehen: Im Nordosten bleibt es kalt bei 6 bis maximal 8 Grad, im Südwesten ist es mit 15 Grad beinahe doppelt so warm. Die Nächte bleiben deutschlandweit frostig kalt, es gibt weiter verbreitet Bodenfrost.

Temperaturen bleiben mild – von Wintereinbruch ist nichts zu sehen

Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net" berichtet in seinem Youtube-Video hingegen davon, dass die milden Luftmassen auch weiterhin die Oberhand behalten würden. Auch mit Blick auf die kommende Woche sei von einer Abkühlung "weit und breit" nichts zu erkennen. "Das krasse Gegenteil ist der Fall: Temperaturen von bis zu 17, 18 Grad sind möglich, am Oberrhein bis zu 20 Grad", sagt er.

Dass diese Temperaturen für Anfang März deutlich zu warm sind, wird auch mit Blick auf das Klimamittel von 1961 bis 1990 deutlich: Schon die ersten drei März-Tage waren über 6 Grad wärmer als im Vergleich zu damals. Eine Entwicklung, die ernst zu nehmen ist und Klimaexpert:innen und Meteorolog:innen weltweit Sorgen bereitet.

Urlaub: So leidet Griechenland schon jetzt unter der Dürre

Der April hat gerade erst begonnen, da kratzen die Temperaturen in Griechenland bereits an der 30-Grad-Marke. Durch die außergewöhnlich hohen Temperaturen und Trockenheit hat es in den vergangenen Tagen bereits Dutzende kleinere Brände gegeben.

Zur Story