Düsseldorf 15.01.2023 Lidl Lebensmitteldiscounter Supermarkt Lebensmittelpreise Inflation Bürgergeld Düsseldorf Nordrhein-Westfalen Deutschland *** Dusseldorf 15 01 2023 Lidl food discounter supermark ...
Lidl verkauft bereits viele gesunde Produkte – die Auswahl soll nun noch größer werden.bild: IMAGO / Michael Gstettenbauer
Supermarkt

Supermarkt: Lidl fördert nachhaltige Ernährung – mit neuen veganen Produkten

24.01.2023, 11:18

In den letzten Jahren hat Lidl mit seiner veganen Eigenmarke Vemondo zahlreiche Fans gewonnen. Denn die pflanzlichen Produkte sind günstiger als vegane Markenprodukte, schmecken aber oft genau so gut. Die Auswahl ist groß – und soll jetzt noch erweitert werden.

Eigenen Angaben zufolge will das Unternehmen bei seinen Kund:innen aktiv die Transformation hin zu einer zukunftsfähigen Ernährung vorantreiben. Schließlich sind die Auswirkungen der Ernährung auf das Klima und den Erhalt der Biodiversität immens.

Lidl orientiert sich an der Planetary Health Diet

Der Discounter will deshalb mit einer Strategie zur bewussten Ernährung bis 2025 das beste Angebot für eine bewusste, gesunde und nachhaltige Lebensweise anbieten – und das weiterhin für wenig Geld. Dafür ergreift Lidl einige Maßnahmen, die sich an den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Planetary Health Diet orientieren.

Die Planetary Health Diet wurde 2019 von 37 Wissenschaftler:innen der EAT-Lancet-Kommission entwickelt. Es handelt sich dabei um einen Ernährungsplan, der gleichermaßen die Gesundheit des Menschen und die des Planeten in den Fokus rückt. Diese klimafreundliche Ernährung ist pflanzenlastig und ballaststoffreich.

Weil die Herstellung tierischer Produkte sehr ressourcenintensiv ist, will Lidl den Anteil pflanzenbasierter Proteinquellen in seinem Sortiment kontinuierlich erhöhen – unter anderem mit mehr Produkten der Eigenmarke Vemondo.

Das Sortiment von Vemondo soll in den nächsten Jahren noch erweitert werden.
Das Sortiment von Vemondo soll in den nächsten Jahren noch erweitert werden.bild: lidl österreich

Schon ab 2023 ermittelt Lidl als erster deutscher Lebensmitteleinzelhändler den Anteil tierischer Proteinquellen im Vergleich zu pflanzenbasierten Eiweißlieferanten in seinem Sortiment und macht die Ergebnisse transparent.

Keine Kinder-Werbung mehr für ungesunde Lebensmittel

Außerdem sollen ab 2023 keine ungesunden Lebensmittel mehr an Kinder beworben werden – Ausnahmen bilden nur Aktionsartikel zu Weihnachten, Ostern und Halloween. So sollen Kinder schon früh an eine gesunde Ernährung herangeführt werden. Dafür will Lidl ab Ende 2025 nur noch Lebensmittel mit Kinderoptik auf der Verpackung seiner Eigenmarken verkaufen, wenn sie die WHO-Kriterien für gesunde Lebensmittel erfüllen.

Child girl with broccoli healthy food vegan eating lifestyle organic vegetables plant based diet nutrition funny kid happy smiling
Lidl will gesunde Ernährung auch bei Kindern fördern.Bild: iStockphoto / Everste

Weil Vollkornprodukte zahlreiche Gesundheitsvorteile gegenüber herkömmlichen Weizenprodukten bieten, will Lidl zudem bis 2025 den Vollkornanteil in seinen Eigenmarkenartikeln erhöhen und gleichzeitig zugesetzte Zucker- und Salzgehalte weiter reduzieren. All diese Veränderungen sollen für Kund:innen leicht zu erkennen sein – beispielsweise der Nutri-Score soll Kund:innen dabei helfen, bewusste Entscheidungen für eine gesunde und nachhaltige Ernährung zu treffen.

Drogerie-Riese zieht nach zunehmender Kritik Konsequenzen

Mit dem steigenden Umweltbewusstsein der Deutschen und den fortschreitenden Klimawandel wird der Einkauf zahlreicher Kund:innen in dieser Hinsicht bewusster. Die Entscheidung für oder gegen ein Produkt wird also vom Umwelt-Image und von grünen Labeln beeinflusst. Doch nicht alle vermeintlich nachhaltige Artikel halten, was sie versprechen.

Zur Story