Man drückt, man drückt – und es kommt nix? Ein solches "Horror-Szenario" droht bald manchem Netflix-Kunden.
Man drückt, man drückt – und es kommt nix? Ein solches "Horror-Szenario" droht bald manchem Netflix-Kunden.Bild: Mike Blake/reuters

Netflix: Auf diesen Fernsehern kannst du bald keine Filme und Serien mehr gucken

07.11.2019, 04:4307.11.2019, 16:39

Update: Das Problem betrifft ausschließlich Smart-TV-Geräte von Samsung in den USA und in Kanada.

"Samsung wurde kürzlich von Netflix darüber informiert, dass ab dem 1. Dezember 2019 die Netflix-App nicht mehr für ausgewählte Smart-TV-Modelle unterstützt wird, die in den USA und in Kanada verkauft wurden. Verbraucher mit diesen ausgewählten Modellen werden von Netflix über diese Änderung informiert, wenn sie die App auf ihrem Smart-TV öffnen. Für Verbraucher mit diesen Modellen gibt es noch viele andere von Netflix unterstützte Geräte, die an einen Smart-TV angeschlossen werden können, um auf die App zuzugreifen. Eine Liste der unterstützten Geräte ist unter netflix.com/compatibledevices zu finden."

Das war die ursprüngliche Story:

Mancher Netflix-Fan dürfte bald in die Röhre gucken. Wenn er einen sogenannten Smart-TV der Marke Samsung besitzt, der älter ist als drei Jahre, dann ist bald Schluss mit Netflix & Chill.

In dieser Woche teilte der TV-Hersteller Samsung auf einer Service-Seite mit, dass auf einer Reihe von Samsung-Fernsehern Netflix ab Anfang Dezember nicht mehr funktionieren wird.

  • Zu betroffenen Geräten gehören laut Samsung alle Modelle der Baujahre 2010 und 2011 – erkennbar sind die Geräte an den Buchstaben C oder D in der Modellbeschreibung, die auf dem Gerät findest.
  • Die entscheidenden Buchstaben befinden sich in der Beschreibung zwischen der Angabe der Bildschirmgröße und der Modellnummer.

Gegenüber "Cnet.com" gab ein Samsung-Sprecher zu Protokoll, dass man die betroffenen Kunden bereits informiert habe. Er sprach von "technischen Limitierungen", die ein Weiterleben der Netflix-App auf den älteren Samsung-Fernsehern unmöglich machen würden.

Dabei blieb unklar, wie Samsung diejenigen Kunden informiert hat, die dem Konzern aus Südkorea bei ihrem Kauf gar keine Kundendaten hinterlassen haben.

Wer nun vor einem "veralteten" Smart-TV steht, muss diesen aber nicht gleich in die Tonne treten.

Netflix unterstützt eine Reihe von Streamingboxen, die sich gegen Geld an den Fernseher anschließen lassen – etwa Amazons Fire TV oder das Angebot Apple TV.

Eine weitere Option dürfte der Chromecast-Stick von Google sein, der Inhalte von der auf dem Smartphone installierten Netflix-App auf den Fernseher bringt. Ebenfalls denkbar: Spielekonsolen wie die Playstation 3 und 4 oder die Xbox.

Sogar der gute alte PC soll helfen. Und ein Laptop lässt sich an den meisten Geräten ebenfalls per HDMI-Kabel anschließen. Stellt sich die Frage, wozu man eigentlich Smart-TVs braucht.

(pb)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

1 / 19
Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ab jetzt AfD-Osten? So ein Quatsch!

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Stranger Things": Autoren machen sich über brisantes Serien-Gerücht lustig

Die vierte Staffel von "Stranger Things" ist seit dem 1. Juli komplett bei Netflix verfügbar, doch auch die älteren Episoden beschäftigen die Fans nach wie vor. Auf Tiktok ist nun die zweite Episode der ersten Staffel ins Visier geraten: Es kursiert die Theorie, dass eine pikante Szene nachträglich geschnitten wurde. Die Autoren haben sich mittlerweile aber via Twitter zu Wort gemeldet und ein Dementi abgegeben – später machten sie sich sogar darüber lustig, dass das Gerücht von einem Medium für bare Münze genommen wurde.

Zur Story