Spaß
Bild

getty images

Dieses Mathe-Rätsel kann nur lösen, wer um die Ecke denken kann

Mathe hat was mit Denken und komplizierten Formeln zu tun? Nicht immer. Es gibt auch Aufgaben, die man mit dem Auge lösen kann. Wir haben fleißig gesucht und ein Rätsel gefunden, das zwar kompliziert aussieht, aber leicht zu lösen ist. Hast du die Skills?

Auf der Rätselseite riddle.com kursiert aktuell folgende Aufgabe:

Wenn 4+2=26, 8+1=79 und 6+5=111.
Wie viel sind dann 7+3?


Was ist das richtige Ergebnis?

Du siehst keine Relation zwischen den vorher genannten Zahlen und Ergebnissen? Dann liegst du mit deiner Einschätzung falsch. Schau dir die Zahlen nochmal genau an.

Für die Lösung bitte klicken:

BildBild aufdecken

Wenn man die Zahlen vor und nach dem Gleichheitszeichen betrachtet, erkennt man ohne groß zu rechnen schnell einen Zusammenhang.

Die Ergebnisse setzen sich nämlich aus zwei einfachen Rechenaufgaben zusammen. Zum Beispiel: 4+2=6 und 4-2=2. Kombiniert man das Ergebnis der Subtraktion (2) und dann das der Addition (6) kommt man auf 26. Bei 7+3=10 und 7-3=4 ist das Ergebnis also 410.

(so)

Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt

Der Vater "zaubert" und wird von der Tochter entlarvt

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Nur 10 Prozent aller Menschen lösen diese Weihnachtsrätsel – gehörst du dazu?

Na, alle Geschenke beisammen, genug Spekulatius geknuspert? Dachten wir uns. Zeit für ein bisschen gepflegte Ablenkung: Ein Weihnachtsrätsel

Dankenswerterweise hat der britische Solartechnologie-Entwickler "The Solar Centre" gleich drei solcher Rätsel entwickelt. In den drei Bildern ist jeweils ein englisches Wort versteckt.

Nach Angaben von Solar Centre sind die Rätsel jeweils recht schwer zu knacken. Nur 10 Prozent der User hätten die Worte innerhalb von 30 Sekunden erkennen können.

Wir haben uns …

Artikel lesen
Link zum Artikel