Herrchen frisieren sich jetzt wie ihre Hunde – die Resultate sind zum Bellen

Einem süßen Hund bleibt heutzutage auf Social Media aber auch nix erspart: Ständig wird man für Selfies herbeigezogen, ordentlich durchgewuschelt – oder man muss für die nächste Instagram-Story seines Herrchens mal eben wieder ein Bällchen schnappen. Ganz schön anstrengend, der Alltag eines Hunde-Influencers.

Da ist es doch schön, wenn die neueste Challenge ganz einfach ist. Der Hund selbst muss nichts tun, nur Herrchen oder Frauchen müssen sich ins Zeug legen. Denn jetzt geht es an die Frisur.

Wuff, wuff – was ist los? Alles begann mit Harry Clayton-Wright. Der Brite postete am Samstag ein Foto von Schauspielikone Elizabeth Taylor, deren Perücke auf dem Foto doch stark der "Frisur" des Shih Tzus neben ihr ähnelte.

Sollte dies etwa die einzige Ähnlichkeit zwischen Frauchen und Hund sein?
Nein, natürlich nicht.​

Zwei wollten sich in den neuen "Trend" aber unbedingt hineinmogeln:

Und wieder einmal ist damit die alte Regel bewiesen: Wie der Hund so das Herrchen. Oder umgekehrt?

Da sind wir uns immer noch nicht so gaaaaaaanz sicher...

(pb)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

1 / 19
Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte
quelle: imago sportfotodienst (montage watson)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Themen

watson-Story

Kunde beschwert sich über Fleisch-Preis – Metzger reagiert empört

Gutes Fleisch hat seinen Preis. Und laut einer Umfrage, die kurz nach dem Tönnies-Skandal durchgeführt wurde, sind sehr viele Deutsche bereit, deutlich mehr für Fleischprodukte zu bezahlen.

Ein Metzger aus München hat allerdings andere Erfahrungen gemacht – zumindest mit einem Kunden. Der hatte sich mittels einer Google-Rezension beschwert, 2,10 Euro für ein Brötchen mit Leberkäse seien doch viel zu viel.

"Qualität und alles top, aber saftige Preise zum Teil. 2,10 für 'ne warme Leberkäs-Semmel …

Artikel lesen
Link zum Artikel