Mathys Tel wird künftig mit Landsmann Tanguy Nianzou (r.) für den FC Bayern auflaufen.
Mathys Tel wird künftig mit Landsmann Tanguy Nianzou (r.) für den FC Bayern auflaufen.bild: picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON
Analyse

Bayern-Neuzugang Mathys Tel: Experte erklärt, wie der Jungstar in München durchstarten kann

27.07.2022, 12:59

Nach wochenlangen Spekulationen und zähen Verhandlungen machte es der FC Bayern am Dienstagmittag mit einer kurzen Pressemitteilung offiziell: Die Münchner verpflichten den 17-jährigen Stürmer Mathys Tel von Stade Rennes. Für "eines der größten Talente Europas" laut Sportvorstand Hasan Salihamidžić sollen die Münchner eine Ablöse von 20 Millionen Euro bezahlen. Hinzu kommen bis zu 8,5 Millionen Euro an erfolgsabhängigen Boni.

"Die Entwicklung eines so außergewöhnlichen, jungen Spielers ist ein spannendes Projekt für uns alle", erklärt Sportvorstand Salihamidžić in der Vereinsmitteilung.

"Wir sind im Hier und Jetzt und das ist für alle Beteiligten eine Chance."
Sportpsychologe René Paasch über den Druck auf Tel als Lewandowski-Nachfolger

Doch für dieses "Projekt" brauchen die Münchner einen ganz besonderen Ansatz. Denn neben dem sportlichen steht Tel vor einer noch viel größeren Herausforderung – der persönlichen Anpassung und Entwicklung.

"Es ist sehr wichtig, dass man ihm jetzt einen Rahmen schafft, in dem er sich wohlfühlt", sagt Sportpsychologe René Paasch im Gespräch mit watson. Seine Qualitäten auf dem Platz seien unbestritten, aber "wenn der Kopf nicht frei ist und vertraut, ist es schwer, Leistung zu bringen." Daher komme es nun auf ganz spezielle Arbeit des FC Bayern an.

Paasch arbeitet seit Jahren mit zahlreichen Profi-Fußballern zusammen, darunter auch Spieler von Bundesliga-Klubs wie Schalke 04 oder der VfL Bochum.

Sportpsychologe René Paasch arbeitete bereit mit zahlreichen Fußballvereinen zusammen.
Sportpsychologe René Paasch arbeitete bereit mit zahlreichen Fußballvereinen zusammen. bild: privat
zur Person
René Paasch arbeitet seit Jahren mit zahlreichen Profi-Fußballern im In- und Ausland zusammen. Zu seinen Spielern zählen auch Profis von Bundesliga-Klubs wie Schalke 04 oder der VfL Bochum.

FC Bayern: Der schmale Grat zwischen Fiete Arp und Vinicius Junior

Gerade bei Transfers von jungen Top-Talenten, die eine besonderen Umgang brauchen, haben die Münchner bisher selten ein glückliches Händchen bewiesen. Sei es Jann-Fiete Arp, der als 17-jähriger Stürmer der Zukunft vom Hamburger SV nach München wechselte und nie eine Bundesliga-Minute für den FC Bayern absolvierte. Oder Renato Sanches, der nach einer starken EM 2016 im Alter von 18 Jahren für 35 Millionen Euro nach München kam, komplett enttäuschte und 2019 für 20 Millionen Euro nach Lille verkauft wurde.

Dass es natürlich auch anders gehen kann, zeigte Real Madrid in den vergangenen Jahren. Sie verpflichteten die Brasilianer Vinicius Junior (2018) und Rodrygo (2019) für jeweils 45 Millionen Euro aus Brasilien und beide hatten einen erheblichen Anteil am diesjährigen Champions-League-Sieg der Madrilenen. Vinicius erzielte im Finale sogar das Siegtor und ist mit einem Marktwert von 100 Millionen Euro mittlerweile der wertvollste Spieler der spanischen Liga.

Tels Durchbruch beim FC Bayern von zwei Faktoren abhängig

Ob es Mathys Tel wie für Arp oder Sanches läuft oder er doch den Weg eines Vinicius Junior einschlagen kann, hängt für den Sportpsychologe Paasch von zwei Faktoren ab: die Integration und der Umgang in der Mannschaft und natürlich sportliche Leistungen.

"Es kommt darauf an, ihm auch in Bayern Dinge zu ermöglichen, die er in der Heimat gerne gemacht hat und Personen, die ihn langsam an die deutsche Mentalität einpflegen und bei alltäglichen Dingen helfen", erklärt Sportpsychologe Paasch.

"Wenn der Kopf nicht frei ist und vertraut, ist es schwer, Leistung zu bringen."
Sportpsychologe René Paasch zum Umgang mit jungen Spielern

Daher sei es enorm wichtig, dass Tel im Münchner Team auf zahlreiche Mitspieler trifft, mit denen er sich in seiner Muttersprache unterhalten kann. Zudem spricht Nagelsmann Co-Trainer Dino Toppmöller ebenfalls fließend Französisch. "Diese Kombination ist für den Jungen sehr wertvoll", erklärt Paasch.

Kommen dann noch gute sportliche Leistungen hinzu, gäbe es auch die Anerkennung der gestandenen Bayern-Stars, wodurch ein gewisser Wohlfühlfaktor entsteht und Top-Leistungen möglich sind. Dadurch sei der grundsätzliche Rahmen für Tel gegeben: fehlt nur noch die Umsetzung.

Tel wird automatisch mit Lewandowski verglichen

Doch der Zeitpunkt des Wechsels ist für den Franzosen wohl maximal unglücklich. Statt sich im Schatten eines etablierten Stürmers an das Niveau beim FC Bayern und der Bundesliga zu gewöhnen, wird er immer mit Robert Lewandowski verglichen. Einfach, weil er der erste Stürmer in der Post-Lewandowski beim FC Bayern ist.

"Ich glaube, das sollte nicht mehr betrachtet werden. Es ist in der Vergangenheit und ein Teil von Bayern. Aber wir sind im Hier und Jetzt und das ist für alle Beteiligten eine Chance", sagt Sportpsychologe René Paasch. "Wenn sie viel mit ihm kommunizieren, können sie jetzt Dinge richtig machen, damit es sich in Zukunft auszahlt."

Und Bayern-Trainer Julian Nagelsmann dämpfte die Erwartungshaltung an den jungen Franzosen auch nicht. Er lobte die Vielseitigkeit des Angreifers bereits auf der US-Reise der Münchner und prophezeite ihm eine große Zukunft. "Ich habe die Vision, dass er eines Tages 40 Tore schießt" und fügte hinzu: "Vielleicht kann er diese Saison zehn Tore machen, dann wären wir sehr glücklich."

Dabei absolvierte Tel für die erste Mannschaft von Stade Rennes gerade einmal sieben Spiele über insgesamt 88 Minuten, ohne ein Tor zu erzielen. Vor drei Jahren spielte er in der Jugend sogar noch als Innenverteidiger.

Tel steht beim FC Bayern unter doppeltem Druck

Und so steht der junge Franzose aufgrund der Lewandowski-Nachfolger und der hohen Ablöse gleich doppelt unter Beobachtung. "Ich hoffe, dass er mit diesem Druck umgehen kann. Denn er wird gewisse Erwartungen an sich selbst haben und dann muss er mit dem, was von außen durch Trainer, Medien und Fans kommt, umgehen können."

Laut dem Sportpsychologen gäbe es junge Spieler, die sich darüber keine Gedanken machen würden. Doch spätestens, wenn es beim Team oder Tel nicht läuft, werden diese Punkte wieder relevant.

Da er weite Teile der Vorbereitung der Münchner verpasste, dürfte der Kapitän der französischen U-17-Nationalmannschaft wohl noch einige Zeit brauchen.

Salihamidžić glaubt an große Karriere des Franzosen

Die Bayern-Bosse sind sich aber zumindest sicher, dass Tel zum Erfolg des Rekordmeisters kurz- und langfristig beitragen wird. "Wir sind alle überzeugt, dass er eine große Karriere vor sich hat und unserer Mannschaft helfen wird", sagt Salihamidžić.

Beim FC Bayern wissen sie aber auch, dass der 17-Jährige nun "Zeit, Rhythmus und Einsätze" braucht. Fraglich bleibt nur, ob er die auch wirklich in München bekommt.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Ekelhaft": BVB-Star Adeyemi kritisiert Fußballgeschäft

Bei dem Dortmunder Neuzugang Sébastien Haller wurde vor einigen Wochen Tumor im Hoden festgestellt. Das war die erste Schock-Nachricht für den BVB. Die zweite ließ nicht lange auf sich warten, denn mittlerweile wurde festgestellt: Der Tumor ist bösartig. Haller, der als Ersatz für Erling Haaland von Ajax Amsterdam nach Dortmund kam, wird monatelang ausfallen.

Zur Story