Sport
Fussball 1. Bundesliga Saison 2020/2021 1 . Spieltag TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern Muenchen 27.09.2020 JUBEL FC Bayern Muenchen Thomas Mueller, Jerome Boateng, Torschuetze zum 2-1 Joshua Kimmich und David Alaba v.li. *** Football 1 Bundesliga Season 2020 2021 1 Matchday TSG 1899 Hoffenheim FC Bayern Muenchen 27 09 2020 JUBEL FC Bayern Muenchen Thomas Mueller, Jerome Boateng, scorers for 2 1 Joshua Kimmich and David Alaba v li

Thomas Müller (l.), Jérôme Boateng (m.l.), Joshua Kimmich (m.r.) und David Alaba (r.) sind wichtige Säulen in Hansi Flicks FC Bayern. Bild: imago images / ULMER Pressebildagentur

FC Bayern: Nach Alaba steht offenbar nächster Top-Spieler vor dem Abgang

Auch nach der großen Münchener Transferoffensive am letzten Tag der Sommer-Transferperiode hören Hansi Flicks Sorgen um seine Kaderplanung nicht auf. In dieser so eng getakteten Saison ist der deutsche Rekordmeister zwar wettbewerbsfähig, doch die Verhandlungen mit Abwehrchef David Alaba sind beispielsweise ins Stocken geraten. Der Österreicher wäre nur schwer zu ersetzen.

Interesse an Boateng aus England

Doch jetzt scheinen bei einem weiteren angestammten Münchner die Zeichen auf Abschied zu stehen. Wie "Spox" berichtet hat der Ex-Nationalspieler Jérôme Boateng das Interesse zweier Premier League-Klubs geweckt. Auch wenn der gebürtige Berliner unter Hansi Flick wieder zu alter Stärke gefunden hat, läuft sein Vertrag im Sommer 2021 aus.

Berichten der "Sport Bild" zufolge weigert sich der Rekordmeister derzeit, Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung aufzunehmen. Boateng ist zwar mittlerweile 32 Jahre alt, hat aber in der vergangenen Saison bewiesen, dass er noch auf Topniveau Fußball spielen kann. Das sehen Tottenham Hotspur und der FC Arsenal genauso. Beide haben Interesse daran, Boateng im Sommer nach England zu locken.

"Zeichen stehen momentan auf Abschied"

"Sky"-Transferexperte Marc Behrenbeck sieht beim FC Bayern keine gemeinsame Zukunft. "Es gibt keine konkreten Gespräche, es sollen auch keine geführt werden." Für ihn ist klar: Obwohl Boateng und der FC Bayern gerade sehr erfolgreich sind und sich wunderbar ergänzen, "stehen die Zeichen trotzdem momentan absolut auf Abschied".

Boateng selbst fühlt sich wohl an der Säbener Straße. Seit 2011 läuft er für die Bayern auf und hat dabei acht deutsche Meisterschaften und fünf Mal den DFB-Pokal gewinnen können. "Im Endeffekt bin ich froh, noch beim FC Bayern zu sein. Ich habe wieder Spaß am Fußball", sagte der Innenverteidiger im Oktober dem "Kicker".

(vdv)

Michael Wendler dreht auf Telegram jetzt komplett durch

Es ist erst wenige Tage her, dass Michael Wendler sich und seine Ansichten öffentlich relativiert hat. Er sei weder ein Corona-Leugner noch Verschwörungstheoretiker. Außerdem wolle er sich vom Messenger-Dienst Telegram zurückziehen. Doch dann aktivierte er seinen Account wieder und verbreitete weiter krude Theorien zur Corona-Pandemie und zur politischen Situation in den USA. Sein Manager Markus Krampe trennte sich daraufhin von ihm.

Seitdem scheint Michael Wendler jede Hemmung verloren zu haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel