Sport
Bundesliga

FC Bayern erleidet Transfer-Schlappe gegen Russland-Klub

20.12.2023, xgox, Fussball 1.Bundesliga, VfL Wolfsburg - FC Bayern München emspor, v.l. Thomas Tuchel Bayern Trainer DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI ...
Thomas Tuchel bekommt einen Spieler nicht, an dem er Interesse gezeigt hat. Bild: imago images / Jan Huebner
Bundesliga

FC Bayern erleidet Transferschlappe gegen Russland-Klub

05.01.2024, 17:57
Mehr «Sport»

Während sich die Profis des FC Bayern an der Säbener Straße derzeit auf die zweite Saisonhälfte vorbereiten, bastelt Christoph Freund in Absprache mit Thomas Tuchel am Kader für die Rückrunde. Schon seit Wochen ist es ein offenes Geheimnis, dass die Münchener mindestens einen Neuzugang suchen.

Es geht vor allem um die Innenverteidigung, in der bereits während der ersten Saisonhälfte immer mal wieder Not am Mann herrschte. Durch Min-jae Kims Abwesenheit (Asienmeisterschaft) gibt es eine gewisse Dringlichkeit. Zumal mit Noussair Mazraoui (Afrika-Cup) ein weiterer Abwehrspieler fehlt.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

An möglichen Kandidaten für einen Wintertransfer mangelt es den Bayern nicht, das lässt zumindest die Vielzahl an Gerüchten vermuten. Vor allem Ronald Araújo soll es Tuchel angetan haben, der Uruguayer gilt als sein Wunschkandidat. Der FC Barcelona will den Leistungsträger aber nicht abgeben und muss sich bei einer Ausstiegsklausel über eine Milliarde Euro auch keine Sorgen machen.

FC Bayern: Thomas Tuchel soll von Brasilianer Nino angetan sein

Neben dem Barça-Profi wurden mit Fikayo Tomori (AC Milan), Raphaël Varane (Manchester United), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) und Trevoh Chalobah (FC Chelsea) zuletzt weitere, prominente Innenverteidiger in München gehandelt.

"Bild"-Reporter Christian Falk brachte beim Podcast "Bayern--Insider" am Freitagmorgen aber noch einen weniger bekannten Verteidiger ins Gespräch: den Brasilianer Nino.

Final Libertadores RIO DE JANEIRO, RJ - 04.11.2023: FINAL LIBERTADORES - Nino Defender during the Copa Libertadores final, between Fluminense and Boca Junior, this Saturday afternoon 04, at the Maraca ...
Mit Fluminense spielte Nino kürzlich im Finale der Klub-WM.Bild: IMAGO images / Fotoarena

"Ich habe gehört, dass Thomas Tuchel den Spieler gut findet. Nino wurde ihm angeboten, Tuchel hat das an die Bosse weitergeleitet", berichtete Falk, dass es der einmalige Nationalspieler dem Bayern-Coach angetan haben solle.

Nino zog erst kürzlich Aufmerksamkeit auf sich, weil er mit Fluminense im Finale der Klub-WM stand. Gegen Manchester City waren die Südamerikaner letztlich chancenlos, unterlagen mit 0:4. Dem Verteidiger unterlief dabei ein Eigentor.

Dem Podcast zufolge sei er dennoch interessant für die Bayern, gerade auch wegen seines Preises. Demnach laufe sein Vertrag bei Fluminense in diesem Jahr aus.

Nino ist gewechselt – aber nicht zum FC Bayern

Sollten die Bayern tatsächlich an Nino interessiert gewesen sein, so muss man nun aber von einer Transferschlappe sprechen. Denn in der Nacht von Donnerstag zu Freitag ist der Verteidiger tatsächlich gewechselt. Nur eben nicht nach München, sondern zu Zenit St. Petersburg.

Der Klub verkündete den Transfer in der Nacht, der Brasilianer hat beim russischen Top-Team einen Vertrag bis 2028 unterschrieben. Beim Preis lag Falk mit seinen Informationen indes richtig, denn laut "transfermarkt.de" hat Zenit gerade einmal fünf Millionen Euro für Nino bezahlt.

Die Bayern benötigen also eine andere Lösung fürs Abwehrzentrum. Laut "Kicker" müssen sie dabei aber nicht jeden Cent zweimal umdrehen. In diesem Winter sollen bis zu 80 Millionen Euro für Neuzugänge zur Verfügung stehen.

FC Bayern: Eric Dier von Tottenham soll kommen

Stattdessen sollen sich die Münchner mit einem ganz anderen Spieler mittlerweile einig sein. Wie das Portal "Football Insider" berichtet, soll Eric Dier nach München wechseln. Lediglich letzte Details seien zu klären.

Hinzu kommt: Dier wechselt erst nach München, wenn Tottenham einen Nachfolger für den 29-Jährigen gefunden hat. Dabei spielte der Defensivspieler, der im defensiven Mittelfeld und der Innenverteidigung eingesetzt werden kann, in dieser Saison in allen Wettbewerben lediglich 198 Minuten.

FC Bayern: Pep Guardiola äußert sich zur Personalie Kompany

Es war ein schweres Unterfangen. Nun könnte die lange Suche des FC Bayern München nach einem neuen Trainer möglicherweise ein Ende gefunden haben. Nach den Absagen prominenter Kandidaten wie Xabi Alonso, Julian Nagelsmann und Ralf Rangnick könnte jetzt Vincent Kompany die Position übernehmen. Der belgische Trainer und der deutsche Rekordmeister sollen sich über eine Zusammenarbeit geeinigt haben.

Zur Story