MUNICH, GERMANY - DECEMBER 17: Dayot Upamecano of Muenchen celebrates his team's second goal with teammates during the Bundesliga match between FC Bayern München and VfL Wolfsburg at Allianz Arena on  ...
Dayot Upamecano konnte in dieser Saison nicht immer mit konstanten Leistungen überzeugen. Bild: Getty Images Europe / Alexander Hassenstein
Bundesliga

FC Bayern: Real Madrid heiß auf Star-Verteidiger – trotz Vertrag bis 2026

22.03.2022, 15:3022.03.2022, 16:16

Am Sonntag erlebte der Real Madrid eine bittere 0:4-Niederlage im Prestigeduell gegen den FC Barcelona. Real-Präsident Florentino Pérez soll nach der heftigen Niederlage mit dem Gedanken spielen, Bayern-Verteidiger Dayot Upamecano nach Madrid zu holen. Und das, obwohl der Franzose aktuell in einem enormen Formtief steckt.

Laut einem Bericht der französischen Zeitung "Le10sport" und dem spanischen Portal fichajes.net soll Pérez zum einen erkannt haben, dass er einen neuen Spieler für das Abwehrzentrum braucht, um Innenverteidiger David Alaba zu entlasten. Der Österreicher wechselte vor der aktuellen Saison ablösefrei von München nach Madrid.

Alaba könnte wieder als linker Verteidiger spielen

Bei einem Wechsel von Upamecano in die spanische Hauptstadt, könnte Alaba bei einem Ausfall von Linksverteidiger Ferland Mendy die linke Defensivseite ausweichen. Dort reifte er in München zum Weltklassespieler.

Das wird vor allem nötig sein, da Madrid-Trainer Carlo Ancelotti kein Vertrauen in die beiden Ersatz-Linksverteidiger Miguel Gutiérrez und Marcelo hat. Da dadurch Innenverteidiger Nacho Fernandez häufiger auf den Außenverteidigerpositionen aushelfen muss, stehen mit Alaba und Militao nur zwei weitere gelernte Innenverteidiger im Kader.

Hohe Ablösesumme in Aussicht

Upamecanos Vertrag in München läuft allerdings noch bis Sommer 2026, denn der Franzose kam erst vor der Saison für 42,5 Millionen von RB Leipzig in die bayrische Landeshauptstadt. Upamecano lief seit dem in 22 Spielen für die Bayern auf, in denen er ein Tor schoss, jedoch defensiv nicht immer den besten Eindruck machte.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann ist aber nach wie vor sehr von Upamecano überzeugt. "Wenn er sich seiner Tugenden bewusst ist, ist er ein herausragender Verteidiger. Er kann gegen Weltklassespieler sehr gut spielen", sagte Nagelsmann beim Streamingdienst Dazn.

Da die Münchner im Sommer bereits Innenverteidiger Niklas Süle ablösefrei zu Konkurrenz Borussia Dortmund ziehen lassen, ist ein Wechsel von Upamecano eher unwahrscheinlich.

(crl)

FC Bayern: TV-Experte macht Manuel Neuer wegen Yann Sommer provokante Ansage

Auf keiner Position im Fußball ist die Rangordnung unter den Spieler:innen so fest zementiert wie im Tor. So gut wie jeder Verein spielt mit einer festen Nummer eins. Die Nummer zwei kommt häufig nur im Pokal zum Einsatz oder springt bei einer Verletzung als Backup ein.

Zur Story