Bayern-Trainer Julian Nagelsmann spricht sich für einen Verbleib von Robert Lewandowski aus.
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann spricht sich für einen Verbleib von Robert Lewandowski aus.bild: youtube.com/fcbayern/screenshot
Bundesliga

"Nicht Monopoly": Bayern-Coach Nagelsmann mit klarer Ansage zum Lewandowski-Vertragspoker

18.03.2022, 15:3618.03.2022, 18:45

Neben den anhaltenden Defensivproblemen dominiert beim FC Bayern aktuell vor allem ein Thema: die ausbleibende Vertragsverlängerung von Stürmerstar Robert Lewandowski.

Bisher herrscht große Verwunderung, warum weder der polnische Stürmer, noch Kapitän Manuel Neuer und Bayern-Urgestein Thomas Müller ihren im Sommer 2023 auslaufenden Vertrag noch nicht verlängert haben.

"Den Umgang mit ihm verstehe ich nicht. Wenn man bis jetzt nicht mit Lewandowskis Seite Kontakt aufgenommen hat, finde ich das respektlos. Das wäre unter Uli Hoeneß oder Kalle Rummenigge undenkbar gewesen", hatte erst kürzlich Lothar Matthäus in der "Sport Bild" kritisiert.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann forderte zwar auch "eine schnelle Lösung", aber erklärte auch, warum sich die Verhandlungen noch ziehen oder es noch gar keine Gespräche gab.

"Medial wird es oft so dargestellt, dass es ganz einfach vonstattengeht. Aber man dreht oft einige Gesprächsrunden mit Beratern und Spielern. Man legt nicht ein Angebot vor und das wird sofort unterschrieben. Es sind Prozesse", sagte er auf der Pressekonferenz am Freitagmittag vor dem Spiel gegen Union Berlin am Samstagabend.

Daher sei es für Experten von außen immer leicht zu beschreiben und zu bewerten. "Aber es ist nicht ganz so leicht, wie sich zum Beispiel bei Monopoly die Schlossallee zu kaufen."

Nagelsmann will Lewandowski unbedingt behalten

Früher sei es laut Nagelsmann leichter gewesen, mit Spielern zu verlängern. Dabei verdeutlichte er aber nochmal, dass er sich für einen Verbleib des Trios einsetzt. "Es sind gestandene Spieler, die wir brauchen und die uns guttun."

Und besonders im Hinblick auf Lewandowski machte Nagelsmann klar: "Fakt ist, dass ich gern verlängern würde und wir als Klub gern verlängern würden und das weiß Lewy auch. Aber ich weiß auch, wie der Fußball läuft."

Dass der Stürmerstar, oder auch Neuer oder Müller von den Vertragsdiskussionen abgelenkt werden, konnte der Münchner Trainer jedoch nicht beobachten. "Die Spieler sind selbstbewusst genug, um mit der Situation klarkommen", machte er deutlich. Zudem würden sie auch nicht vor dem finanziellen Ruin stehen, fügte er mit einem Lachen hinzu.

Laufzeit der Verträge fraglich

Fraglich ist nur, ob die Münchner mit Lewandowski, Müller und Neuer über mehrere Jahre verlängern. Denn eigentlich soll es beim FC Bayern die Regelung geben, mit Spielern über 30 nur von Jahr zu Jahr zu verlängern.

"Die Laufzeiten sind mir relativ egal", kommentierte der 34-jährige Trainer diese vermeintliche Regelung. In seinem Job müsse er in gewisser Kurzfristigkeit denken und "das heißt, die besten Spieler in der nächsten Saison an Bord zu haben, um Erfolge zu haben."

Doch das Vertrauen des Trainers in Sportvorstand Hasan Salihamidžić, Präsident Herbert Hainer und Vorstandsboss Oliver Kahn ist groß. "Ich bin guter Dinge, dass uns das gelingt", sagte Nagelsmann.

(lgr)

WM 2022: Nach Flugeinlage – England-Fans machen sich über Torhüter lustig

Jordan Pickford ist ein bekannter Charakter des britischen Profifußballs, der oft durch seine emotionalen Gesten auffällt. Während der WM 2022 kam er bis jetzt bei allen drei Spielen zum Einsatz, wobei er immer wieder für Gesprächsstoff sorgte. Bei der Partie gegen Wales (3:0) hatte der Torwart wieder einen Moment, über den viele Fans lachten und diskutierten.

Zur Story