Ishak Belfodil im Trikot der TSG Hoffenheim.
Ishak Belfodil im Trikot der TSG Hoffenheim.Bild: imago images/thomas frey

"Kein Vertrauen mehr" – Belfodil erhebt schwere Vorwürfe gegen Hoffenheim

20.12.2019, 10:1720.12.2019, 12:32

Nach Unstimmigkeiten wegen seiner Knieverletzung sieht Ishak Belfodil keine Zukunft mehr bei der TSG 1899 Hoffenheim. Der algerische Stürmer sagte der "Bild"-Zeitung: "Ich habe kein Vertrauen mehr. Es besteht für mich keine Basis mehr für eine erfolgreiche Zusammenarbeit."

Belfodils Behauptung: Klub übte Druck auf ihn aus, auf eine OP zu verzichten

Hintergrund ist Belfodils im Mai erlittene Knieverletzung. Der 27-Jährige behauptet, dass die Hoffenheimer Vereinsärzte die Schwere seiner Verletzung nicht erkannt hätten. Belfodil kam an den ersten fünf Spieltagen noch zum Einsatz, ehe er schließlich selbst entschied, sich operieren zu lassen. Es sei von Klub-Seite Druck ausgeübt worden, auf eine Operation zu verzichten.

Abwehrhaltung: Alexander Rosen.
Abwehrhaltung: Alexander Rosen.bild: imago images/jan huebner

Dies dementiert 1899-Manager Alexander Rosen: "Alle medizinischen Behandlungsschritte wurden gemäß höchsten medizinischen Standards wie bei jeder Verletzung eines unserer Spieler einvernehmlich und eng abgestimmt mit Ishak angewendet." Belfodil kam 2018 von Werder Bremen und unterschrieb in Hoffenheim einen Vertrag bis 2022.

(as/dpa)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

1 / 19
Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte
quelle: imago sportfotodienst (montage watson)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
"Stört mich": Nagelsmann trotz souveränem Sieg mit harter Kritik an Bayern-Star

Eigentlich hatte Julian Nagelsmann ziemlich gute Laune. Beim 4:1-Auswärtssieg über Hertha BSC zeigte der FC Bayern gegen eine seiner besten Offensivleistungen. Mit 28 Schüssen auf das Tor von Hertha Schlussmann Schwolow stellten sie einen neuen Saisonrekord auf.

Zur Story